Die Stadt Dortmund begründet das neue Tempolimit auf dem Wall mit dem Lärmschutz.
Die Stadt Dortmund begründet das neue Tempolimit auf dem Wall mit dem Lärmschutz. © Oliver Schaper
Neues Tempolimit nachts

Wall-Ärger: Was bringt Tempo 30 für den Lärmschutz?

Wird das Tempolimit auf einer Hauptstraße auf 30 km/h gesenkt, muss das gut begründet werden - im Fall des Walls argumentiert die Stadt mit Lärmschutz. Ist das wirklich die geeignete Maßnahme?

Um den Wall in Dortmund für rücksichtslose und belästigende Autofahrer uninteressant zu machen, gilt dort nun abends ab 21 Uhr und nachts bis 5 Uhr Tempo 30. Begründet ist die Maßnahme offiziell mit dem Lärmschutz – so zu lesen auf Dutzenden Schildern. Wer nur langsamer fahren darf, macht weniger Krach? Ganz so einfach ist das nicht.

„Es sind so viele Faktoren zu beachten“

ADAC und Umweltbundesamt mit unterschiedlicher Bilanz

Über den Autor
Redakteur
Kevin Kindel, geboren 1991 in Dortmund, seit 2009 als Journalist tätig, hat in Bremen und in Schweden Journalistik und Kommunikation studiert.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.