Was am Samstag in Dortmund wichtig wird: Verdi-Streik, Stalker-App, teure Abibälle

Dortmund kompakt

Verdi hat auch heute zum Streik in der Dortmunder Innenstadt aufgerufen, Jugend jazzt, Abibälle werden immer teurer und es gibt jetzt eine Stalking App.

von Patricia Friedek

Dortmund

, 01.06.2019, 04:30 Uhr / Lesedauer: 2 min
Was am Samstag in Dortmund wichtig wird: Verdi-Streik, Stalker-App, teure Abibälle

Das Eröffnungskonzert des Jugend-Jazzorchesters NRW fand im Fritz-Henßler-Haus statt. © © Schaper

Das wird heute wichtig und das können Sie unternehmen:

  • Bereits am Brückentag hatte Verdi zum Streik im Einzelhandel aufgerufen. Heute geht es weiter.. Betroffen sind viele Geschäfte in der City und Kaufland-Filialen. Unter den Geschäften sind Primark und H&M. Hier finden Sie einen Überblick.
  • Die Jugend Jazzt Night mit der WDR Big Band und Preisträgern der 17. Bundesbegegnung wird heute Abend im domicil Dortmund präsentiert. Dortmund ist in diesem Jahr Gastgeber der Bundesbegegnung Jugend jazzt. Einlass ist heute Abend um 19 Uhr, Restkarten gibt es an der Abendkasse für 20 Euro.

Das sollten Sie wissen:

  • 154 Stalker haben 2018 in Dortmund ihren Opfern nachgestellt. „Die Zahl ist viel zu niedrig“, sagen Opferschützer. Viele Opfer würden Stalking nicht anzeigen. Eine App soll das ändern.

Das Wetter:

Der Sommer ist da! Bei bis zu 25 Grad wird es heute richtig warm. Es bleibt trocken und die Sonne scheint den ganzen Tag mit nur wenigen Wolken am Himmel. In der Nacht sinken die Temperaturen auf 15 Grad.

Hier wird geblitzt:

Brackeler Hellweg, Eschenwaldstraße, Evinger Straße, Flemerskamp, Hamburger Straße, Hiltropwall, Königsheide, Richterstraße, Westfalendamm

Unangekündigte Messungen sind jederzeit auch andernorts möglich.

So sieht die Verkehrslage aktuell aus:

Die interaktive Karte zeigt, wie stark die Straßen in Dortmund aktuell belastet sind. Wenn Sie weiter reinzoomen, können Sie auch kleinere Straßen sehen. Außerdem können Sie hier Radwege und den öffentlichen Nahverkehr abfragen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt