Was hat Dortmund mit London und Bilbao gemeinsam?

Wettbewerb

Dortmund darf sich mit internationalen Metropolen wie London, Glasgow, Rotterdam und Bilbao messen – auf Augenhöhe in einem Wettbewerb, der sich auch finanziell lohnen könnte.

Dortmund

, 27.07.2019 / Lesedauer: 2 min
Was hat Dortmund mit London und Bilbao gemeinsam?

Dortmund aus der Vogelperspektive © Hans Blossey

Antwerpen, Bilbao, Bologna, Bristol, Espoo, Glasgow, Hamburg, London, Lyon, Nantes, Rotterdam und Dortmund – Dortmund hat es unter die zwölf Finalisten geschafft, die um den Titel der Innovativsten Stadt Europas kämpfen und steht im Halbfinale des internationalen Wettbewerbs. Das hat am Donnerstag (25.7.) EU-Forschungskommissar Carlos Moedas in Brüssel verkündet.

Ein neues Imagevideo mit Oberbürgermeister Ullrich Sierau, das unter dem Motto „So machen wir das“ die schönsten Seiten der Stadt zeigt, wird dazu beigetragen haben.

Kern der Bewerbung ist aber das Dortmunder Modell für Innovation. Um das zu erklären, wurden aus fast 400 innovativen Projekten 30 ausgewählt, nachzulesen auf der eigens eingerichteten Webseite http://so-machen-wir-das-dortmund.de.

Jetzt lesen

Nächste Runde Anfang September

Im Halbfinale Anfang September müssen die zwölf Finalisten nun gegeneinander antreten und sich vor einer Expertenjury in Brüssel noch einmal präsentieren. „Angst vor den großen Namen haben wir dabei nicht, wir werden weiterhin unsere Geschichte erzählen“, sagt Pascal Ledune, Vize-Chef der Wirtschaftsförderung. Er hat gemeinsam mit dem Oberbürgermeister-Büro die Bewerbung koordiniert.

Sechs der zwölf Halbfinalisten werden zur Preisverleihung Ende Oktober eingeladen. Sie erhalten bereits ein Preisgeld. Die Siegerstadt bekommt eine Million Euro.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Halterner Zeitung Harpune und Elektro-Schocker

Mietwohnung in Hörde geräumt: Psychisch kranke Frau (35) besaß unheimliches Waffenarsenal