Wasserrohrbruch im Kreuzviertel – zum dritten Mal an derselben Stelle

Straßensperrung

Auf einer zentralen Kreuzviertel-Straße ist es am Sonntag zu einem Wasserrohrbruch gekommen. Mehrere Haushalte hatten kein Wasser, die Straße wurde gesperrt – die Anwohner kennen das schon.

Kreuzviertel

, 31.05.2020, 09:47 Uhr / Lesedauer: 1 min
Am Sonntagmorgen (31.5.) kam es zum dritten Wasserrohrbruch in der Kreuzstraße in knapp einem Jahr.

Am Sonntagmorgen (31.5.) kam es zum dritten Wasserrohrbruch in der Kreuzstraße in knapp einem Jahr. © Thomas Thiel

Bei der DEW21 wurde am um 7 Uhr am Sonntag (31.5.) eine Störung gemeldet: An der Kreuzstraße 89 kam es zu einem Wasserrohrbruch. Mehrere Anwohner waren betroffen. Wegen der geplatzten Leitung kam aus ihren Wasserhähnen kein Tropfen.

Die DEW21 begann direkt damit, den Schaden zu beheben. DEW21-Sprecher Ole Lünnemann sagte am Sonntagmorgen auf Anfrage unserer Redaktion, dass die Arbeiten an den Wasserleitungen „voraussichtlich mindestens sechs bis acht Stunden dauern“.

Für die Arbeiten musste die Straße aufgerissen werden. Dazu habe man die Kreuzstraße von der Lindemannstraße bis zur Großen Heimstraße gesperrt. Das werde auch vermutlich mindestens eine Woche so bleiben – allerdings ist dies laut Lünnemann nur eine „grobe Schätzung“.

Jetzt lesen

Wie lange die Arbeiten wirklich dauern werden, könne man schwer sagen. Die Corona-Pandemie erschwere die Planung noch zusätzlich.

Um kurz nach 14 Uhr konnten die Anwohner aber wieder die heimischen Wasserhähne nutzen: Lünnemann meldete unserer Redaktion, dass es nun wieder fließend Wasser gebe.

Im vergangenen Jahr kam es übrigens bereits zu zwei weiteren Wasserrohrbrüchen in der Kreuzstraße. Zusammenhänge sehe man bei der DEW21 nach aktuellem Stand aber nicht.

Lesen Sie jetzt