Welt Roboter Olympiade: Netter Gymnasiasten hoffen auf Gold

hzWorld Robot Olympiad

Dortmunder greifen in Ungarn nach Gold. In Györ findet das Weltfinale der World Robot Olympiad statt. Zwei Teams aus Nette treten an. Für die Stadt wird es Anfang der Woche spannend.

Nette

, 08.11.2019, 11:15 Uhr / Lesedauer: 1 min

Drei Tage, zwei Teams, eine Chance: Schüler, Lehrer und Eltern des Heinrich-Heine-Gymnasiums blicken nach Györ in Ungarn. Gleich zwei Teams qualifizierten sich im Sommer für das Weltfinale der World Robot Olympiad (WRO) an diesem Wochenende. Und das mit Taktik und List.

Als im Frühjahr die regionalen Vorentscheide anstanden, trat das Team „kut!“ im Netter Pädagogischen Zentrum an – und gewann. Das Team „Brunole“ siegte beim Vorentscheid in Köln. Das war möglich, weil jedes Team für eine Vorentscheidung seiner Wahl melden kann.

Die Taktik von Hagen Sarx und Johannes Boegershausen, den Leitern der Roboter-AG, ging auf: Mit dem zweiten und dritten Platz beim Deutschland-Finale in Schwäbisch Gmünd qualifizierten sich zwei Teams für das Weltfinale: „Brunole“ mit Bruno Behrendt, Ole Teutenberg und Philipp Kohlhage sowie „kut!“ mit Kaan Isik und Tim Rimkus.

Entscheidung über Dortmund fällt am Montag

Leitthema dieser WRO-Saison ist „Smart Cities“. In der Regular Category der Elementary Altersklasse müssen ihre Roboter ein digitales Verkehrskonzept lösen. Bereits am Montag reisten die Siebtklässler mit ihren Eltern nach Györ. Am Mittwoch, nach der Eröffnung des TecLab Nordwest, folgten ihnen die Lehrer mit dem Zug.

Jetzt lesen

Schule und Stadt drücken auch nach der Entscheidung weiterhin die Daumen: Anfang der Woche fällt in Györ die Entscheidung, ob das Weltfinale der WRO 2021 in Dortmund stattfindet.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt