Wer liegt als Erster unter dem Kunstrasen ?

25.11.2007 / Lesedauer: 2 min

Brünninghausen Es gibt auch alte Herren beim FC Brünninghausen - aber die passen ebenso wenig zu diesem Begriff wie die allgemeine Vorstellung von einem 80. Vereinsgeburtstag, das am Samstagabend im AWO-Heim an der Mergelteichstraße gefeiert wurde - mit Kabarett.

Weder unter Falten noch unter Behäbigkeit leiden der Verein und seine derzeit 900 Mitglieder. Im Gegenteil: Wer einen "Kult(ur)torwart" namens Fred Ape zu seinen Mitgliedern zählt (seit 1978), kann eine fetzige Feier erwarten. Einen Song hatte er für die alten Herren, die jedoch einen jungen Eindruck hinterließen - Titel: "Asche zu Asche".

Montags die Tabelle

Mit Hinweis auf das neue Jugendvereinsheim und den neuen Belag des Platzes fragt er sich laut, wer "als erster unterm Kunstrasen liegt". Jugendtrainer und "alter Herr" Günter Vosecky (43) lästert zurück: "Die in der Dritten spielen nur, um montags in die Tabelle gucken zu können!"

Ape ist der erste Showact nach einem Grußwort des langjährigen Vorsitzenden Rudi Zorn, der auch verschiedene Ehrungen vornahm. Als Ape "You?ll never walk alone" anstimmt, macht ein Gänsehautgefühl die Runde: der ganze Saal ist auf den Beinen.

Der Club ist ein Chor

Der FCB ist eigentlich ein riesiger Chor, mehrsprachig und -stimmig, mit allen Altersklassen. Die Emotion ist Begeisterung. Wenn die auch im echten Leben so ihren Sport ausüben ...

Achim Knorr, Comedian aus Köln, hat neben jeder Menge Gags ein "selbstkomponiertes" Lied mit "braunem" Inhalt im Gepäck: Er singt ein Kuchenrezept aus einem Kochbuch der 30er Jahre in Ramstein-Manier.

Matthias "Kasche" Kartners Auftritt ist der Höhepunkt des Abends für die sing- und tanzfreudigen Turner, Tänzer, Tischtennisspieler und Fußballer. Begeisterung löst Kartner mit seiner Zusage aus, mit Fred Ape eine FCB-Hymne schreiben zu wollen. Er beendet seinen Auftritt mit den Worten: "Ich empfehl? euch weiter!" bib

www.fcb-1927.de

Lesen Sie jetzt