Wer regiert wo? 3 Parteien stellen 12 Bezirksbürgermeister in Dortmund

hzMit Karte

Die Bezirksbürgermeister sind die Chefs der lokalen Parlamente, sie kümmern sich etwa um Verkehrs-, Schul- oder Kita-Themen in Dortmund. In vielen Bezirken gibt es Veränderungen. Eine Übersicht.

Dortmund

, 19.11.2020, 16:14 Uhr / Lesedauer: 1 min

Bislang war die Sache mit den Bezirksbürgermeistern ganz einfach: In fast ganz Dortmund hatten SPD-Männer die Ämter inne. Nur in Hombruch, da war es zwar ebenfalls ein Mann, aber einer von der CDU. Dieses Bild hat sich nach der Wahl vom September gehörig verändert.

SPD hat mehr Chefposten verloren als behalten

Zwei Monate nachdem die Bürger die Mehrheitsverhältnisse bestimmt haben, sind die ersten Gespräche der Parteien beendet und die Politiker haben die Bezirksbürgermeister gewählt. Und die SPD hat mächtig an Posten verloren: Die Sozialdemokraten stellen nur noch fünf der zwölf Bezirksbürgermeister.

Hombruch bleibt in CDU-Hand, außerdem konnten die Christdemokraten das benachbarte Hörde und Scharnhorst für sich gewinnen. Die noch größeren Sieger der Wahl sind die Grünen, die gleich in vier Stadtbezirken die Chefposten bekamen: in allen drei Innenstadt-Bereichen sowie in Mengede.

Nach längerer Zeit gibt es nun auch wieder weibliche Bezirksbürgermeisterinnen in Dortmund. Die Grüne Hannah Rosenbaum führt die Nordstadt an, in der östlichen Innenstadt hat ihre Parteikollegin Christiane Gruyters die Wahl gewonnen.

Hannah Rosenbaum ist mit 32 Jahren übrigens eine absolute statistische Ausreißerin. Der nächstjüngere Amtsinhaber ist der 45-jährige Werner Gollnick in Scharnhorst - die Mehrheit der Stadtbezirks-Oberhäupter ist älter als 60.

Jetzt lesen

Unter folgenden Links finden Sie unsere Artikel zu den jeweiligen Stadtbezirken:

Lesen Sie jetzt