Deutscher Wetterdienst

Wetterwarnung und starker Regen am Dienstagabend

Der Sommer zeigt sich weiterhin nicht von seiner besten Seite. Am Dienstagnachmittag gab es in Dortmund eine amtliche Warnung des Deutschen Wetterdienstes.
Blitze zucken über der Dortmunder Innenstadt. © dpa (Archiv)

Kurz nach 14 Uhr hat der Deutsche Wetterdienst am Dienstag (27.7.) kurzfristig vor starkem Gewitter in Dortmund gewarnt. Die Warnung hatte zunächst nur Bestand bis 15.15 Uhr, ist aber nach und nach bis 18.30 Uhr verlängert worden. Sie galt für einen relativ großen Streifen von Ostwestfalen und später sogar von Bremen bis ins Saarland.

Bis zu 25 Liter Starkregen pro Quadratmeter pro Stunde

Sturmböen mit Geschwindigkeiten bis zu 80 km/h seien möglich sowie Starkregen mit etwa 15 bis 25 Litern pro Quadratmeter pro Stunde. Auch kleinkörniger Hagel und Blitzschlag können auftreten, heißt es von den Meteorologen.

Tatsächlich kam es in Dortmund dann vor allem in den frühen Abendstunden zu kurzem aber heftigen Regen. Nachdem dieser über die Stadt gezogen war, wurde die Warnung des Wetterdienstes nicht mehr verlängert.

Feuerwehr meldet wenige Einsätze

Bei dieser Warnstufe (der zweiten von vier möglichen) heißt es auch immer: „Vereinzelt können beispielsweise Bäume entwurzelt und Dächer beschädigt werden.“

Die Feuerwehr Dortmund berichtet auf Nachfrage jedoch von keinen solchen Einsätzen. In einzelne Keller sei Wasser eingedrungen. Eine größere Einsatzlage wie beim vergangenen Unwetter gebe es aber nicht.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.