Wie in Grevel die gute Nachbarschaft gepflegt wird

hzFröhliche Runde

Schon seit 30 Jahren gibt‘s in Grevel eine Stammtisch-Runde, die einmal im Monat zusammenkommt. Jetzt wird Geburtstag gefeiert - mit einer kleinen Überraschung.

Grevel

, 26.09.2019, 06:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Heimatverein Grevel baut nicht nur neue Dorfplätze, spielt Theater, singt und richtet erfolgreiche Lännekenmärkte aus - er hat unter dem Namen „Fröhliche Runde“ auch einen Stammtisch, der sich seit nunmehr 30 Jahren regelmäßig einmal im Monat trifft.

Jetzt lesen

Was am 5. August 1989 mit sechs oder sieben Nachbars-Paaren aus der Hostedder Straße begann, hat sich mittlerweile zu einem Freundeskreis entwickelt, der aus rund 30 Mitgliedern besteht. Und die wohnen nicht mehr alle an der Hostedder Straße. Treffen ist jeden ersten Montag im Monat um 19 Uhr im Doertschen Saal. Beim nächsten Termin - am 7. Oktober, und dann schon um 18.30 Uhr - wird Geburtstag gefeiert.

Eine kleine Überraschung zum Geburtstag

Petra Tetzlaff, die so etwas wie die inoffizielle Präsidentin der Runde ist, verspricht für jeden Teilnehmer eine kleine Überraschung.

Jetzt lesen

„Die Fröhliche Runde“ ist gelebte Nachbarschaftspflege. Ostern und Weihnachten oder auch das Oktoberfest werden gemeinsam gefeiert. Wer Geburtstag hat, muss 15 Euro zahlen - Geld, von dem Petra Tetzlaff jeweils zu den Treffen etwas Leckeres kocht. Runde Geburtstage werden größer gefeiert. Und noch eine Besonderheit gibt es an Geburtstagen: Klaus Rademacher stimmt ein Geburtstagslied an.

Petra Tetzlaff bedankt sich für Hilfe bei ihrem Mann Erich sowie beim Wirtepaar Kordula Böttger und Reiner Smuda.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt