Zum Auftritt der Ehrlich Brothers kamen 5000 Menschen in die Westfalenhalle. © Maren Carle
Komplett-Absagen, Programm-Änderungen

Wie Westfalenhallen, FZW und Co. auf die neuen Corona-Regeln reagieren

Konzerte und vergleichbare Veranstaltungen stehen in Dortmund vielerorts weiter im Programm. Teilweise kommen Tausende, teilweise ist alles abgesagt. Ein Überblick über den Stand der Dinge.

Kultur bleibt auch in der vierten Corona-Welle erlaubt. Aber die aktuelle Corona-Schutzverordnung zieht eine klare Grenze: Ab 1000 Zuschauern dürfen Veranstalter nur noch 30 Prozent der Kapazität und maximal 5000 Personen einlassen.

Warsteiner Music Hall hat wieder einen anderen Zweck als Konzerte

FZW: Manches findet statt, manches nicht

Musiktheater Piano sagt bis Weihnachten alles ab

Im Domicil bleibt die Kapazität freiwillig reduziert

Über den Autor
Redakteur
Seit 2010 Redakteur in Dortmund, davor im Sport- und Nachrichtengeschäft im gesamten Ruhrgebiet aktiv, Studienabschluss an der Ruhr-Universität Bochum. Ohne Ressortgrenzen immer auf der Suche nach den großen und kleinen Dingen, die Dortmund zu der Stadt machen, die sie ist.
Zur Autorenseite
Felix Guth

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.