Wieder brennt es in zwei Kellern im Dortmunder Westen

Feuerwehr

Zwei Kellerbrände im Dortmunder Westen haben am frühen Dienstagmorgen die Feuerwehr beschäftigt. Die Notrufe gingen innerhalb weniger Minuten ein.

Lütgendortmund

, 06.10.2020, 08:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
An der Werner Straße in Lütgendortmund löschte die Feuerwehr einen Kellerbrand.

An der Werner Straße in Lütgendortmund löschte die Feuerwehr einen Kellerbrand. © Helmut Kaczmarek

Im Dortmunder Stadtteil Lütgendortmund hat es Dienstagmorgen (6.10.) an zwei Stellen gebrannt. Die Feuerwehr wurde binnen kurzer Zeit zu zwei Einsätzen am Lütgendortmunder Hellweg und an der Werner Straße gerufen.

Um 5.04 Uhr alarmierten Anwohner eines Hauses am Lütgendortmunder Hellweg die Feuerwehr wegen eines Feuers im Keller. Bei Eintreffen der ersten Kräfte am Einsatzort war das Treppenhaus des fünfgeschossigen Gebäudes bereits stark verraucht und auf einem Balkon machte sich ein Bewohner bemerkbar.

Die Feuerwehr rettete 18 Hausbewohner und sprach zunächst von drei, später von sechs Bewohnern des Mehrfamilienhauses, die wegen des Verdachts auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht werden mussten.

Am Lütgendortmunder Hellweg mussten 18 Personen aus dem Brand-Haus gerettet werden.

Am Lütgendortmunder Hellweg mussten 18 Personen aus dem Brand-Haus gerettet werden. © Helmut Kaczmarek

Der zweite Notruf geht ein

Nur vier Minuten später ging um 5.08 Uhr der nächste Notruf ein, diesmal aus der Werner Straße nur wenige hundert Meter entfernt. Dort brannte es ebenfalls in einem Keller. Personen kamen hier laut der Feuerwehr Dortmund nicht zu Schaden, alle Bewohner konnten in ihren Wohnungen bleiben.

Durch das Feuer wurden an beiden Einsatzstellen Versorgungsleitungen beschädigt, sodass Mitarbeiter der Dortmunder Energieversorger Wasser-, Gas- oder Stromzufuhr in den Häusern abstellen mussten. Insgesamt waren zur Bewältigung der beiden Einsätze über 100 Einsatzkräfte von Berufs- und Freiwilliger Feuerwehr eingesetzt.

Die Kriminalpolizei ermittelt die Brandursache. In Lütgendortmund und in anderen westlichen Stadtteilen hatte es in den vergangenen Monaten zahlreiche Brände gegeben.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt