Mehr los am Impfzentrum. Am Freitagnachmittag wurde es voller auf Phoenix-West. © Schaper
Covid-Schutz

Wieder mehr Corona-Impfungen – Impfzentrums-Chef lobt den BVB

Es ist wieder voller im Corona-Impfzentrum auf Phoenix-West. Etwa zehn Prozent mehr Menschen seien es im August, schätzt der ärztliche Leiter. Eine Gruppe aber fehle leider immer noch.

„Es läuft wieder deutlich an“, sagt Dr. Reinhard Büker. Seit der Eröffnung Ende 2020 ist er ärztlicher Leiter des Impfzentrums auf Phoenix-West in Dortmund. Er hat alle Anstürme und Flauten mitbekommen.

Um im Wetter-Bild zu bleiben: Derzeit ist es wechselhaft: „Einen Tag ist tote Buchse und am nächsten Tag haben wir wieder lange Schlangen.“ Termine müssen die Dortmunder schon seit vielen Wochen nicht mehr machen.

Fast jeder kommt auch zur Zweitimpfung

Wer kommt, kriegt eine Spritze. Es ist ja genügend Impfstoff da. Und seit Anfang August wollten den auch wieder deutlich mehr Menschen haben, erklärt Büker.

Ein Zuwachs von rund zehn Prozent sei es in diesem Monat. 1000 bis 1200 Impfdosen verabreichten er und seine Kollegen derzeit pro Tag, sagt der ärztliche Leiter erfreut. „Und was ganz spannend ist: Die Zweitimpfungstermine werden voll wahrgenommen.“

Im Frühjahr und Frühjahr waren viele Menschen nicht mehr zu ihren zweiten Terminen gekommen – im Impfzentrum ebenso wie in den Arztpraxen.

Nur noch mit Impfung zu Veranstaltungen?

Jetzt sei es anders gewesen und daraus schließt er eins: Die Menschen seien nicht nur auf ein bisschen mehr Sicherheit im Falle einer Corona-Infektion aus, sondern auch auf den dokumentierten vollen Impfschutz. Eine klare Reaktion auf die aktuelle Politik, findet Büker.

Ohne Impfschutz oder Genesenen-Status nicht mehr zu Veranstaltungen können? Oder teure Tests selbst bezahlen müssen? Genau diese Aussicht würde sicher viele nach Phoenix-West treiben, schätzt Büker.

„Wir kriegen die Jungen nicht“

Das sei sicherlich ein wesentlicher Faktor für die gestiegenen Impf-Zahlen dort. Das Ende aller Anstrengungen sei das aber nicht – ganz im Gegenteil. Der ärztliche Leiter des Impfzentrums unterstreicht einmal mehr: „Wir kriegen die Jungen nicht.“

Und gerade dort versteht Büker nicht, wie das zusammenpassen soll: „Die 20- bis 32-Jährigen wollen doch Party machen“, findet er. Und um eine Corona-Ausbreitung dabei zu verhindern, müsse doch die Impfung her.

Lange Schlangen? „Hier hat nicht einer gemault“

Deshalb lobt der Impfzentrums-Leiter ausdrücklich den BVB: „Der hat die Traute gehabt zu sagen: Wir lassen nur Menschen mit Impfschutz rein.“ Und bei Impfzentrum am Stadion „haben wir am letzten Tag über 400 Leute geimpft“. Langes Schlangestehen habe da keinen gestört.

Und sei übrigens ein Phänomen, das er auch auf Phoenix-West beobachtet habe. „Anfang August haben die uns hier auch die Bude eingerannt. Klar ist es dann voll und man muss warten. Aber es hat nicht einer gemault.“

Über den Autor
Redaktion Dortmund
Jahrgang 1977 - wie Punkrock. Gebürtiger Sauerländer. Geborener Dortmunder. Unterm Strich also Westfale.
Zur Autorenseite
Avatar

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.