„Wiesengrund“-Wirt Marijan Ribicic (45) hat ein neues Restaurant in Bodelschwingh

hzNeueröffnung

„FachWerk“ heißt das neue Restaurant von Marijan Ribicic in Bodelschwingh. Rund 200 Gäste feierten mit dem „Wiesengrund“-Wirt die Neueröffnung. Das ist aber nicht die einzige gute Nachricht.

Bodelschwingh, Westerfilde

, 14.06.2019, 13:51 Uhr / Lesedauer: 2 min

Hinter Marijan Ribicic liegen harte Zeiten. Lange musste der 45-jährige Wirt der Traditionsgaststätte „Im schönen Wiesengrund“ in Westerfilde um seine berufliche Existenz bangen. Jetzt hat er eine neue: das Restaurant „FachWerk“ in Bodelschwingh.

„Man hat Kosten, das Geld muss weiterfließen“, sagt der gebürtige Kroate, Ehemann und Vater von drei Kindern (4, 7, 11). Deshalb habe er schnell handeln müssen, nachdem ihm der Pachtvertrag für den „schönen Wiesengrund“ zum 31. Mai wegen einer geplanten Wohnbebauung gekündigt worden war.

Parallel kämpfte zwar eine Bürgerinitiative um den Fortbestand der Westerfilder Gaststätte, aber die Ungewissheit sei einfach zu groß gewesen, sagt Marijan Ribicic fast entschuldigend. Im April unterschrieb er schließlich den Pachtvertrag für das leer stehende Restaurant an der Schlossstraße, das bis August 2018 „Bei Toto“ hieß.

Sogar die Dienstkleidung wurde rechtzeitig fertig

Danach wartete eine große Herausforderung auf Marijan Ribicic: In Westerfilde musste er den Auszug und in Bodelschwingh gleichzeitig die Neueröffnung vorbereiten. Um den Biergarten an der Schlossstraße kümmerte sich ein Gärtner, die Räume richtete Marijan Ribicic in Eigenregie wieder her. Auch einige Investitionen, etwa der Kauf von neuen Küchengeräten, waren nötig. Schwierig sei die Namensfindung gewesen. Und am Ende doch so einfach: Die Architektur des Gebäudes, ein Fachwerkhaus, stand quasi Pate.

„Wiesengrund“-Wirt Marijan Ribicic (45) hat ein neues Restaurant in Bodelschwingh

Der Frühstückskreis der Evangelischen Gemeinde Bodelschwingh traf sich am Mittwoch zum Mittagessen bei Marijan Ribicic. © Beate Dönnewald

All die Mühen haben sich offensichtlich gelohnt. Marijan Ribicic schaffte eine Punktlandung, alles wurde rechtzeitig zur Neueröffnung am Freitag vor Pfingsten fertig. Sogar die Dienstkleidung mit eingesticktem Restaurant-Namen für ihn, seine beiden Servicekräfte und die beiden Köche. Und das Beste: „Rund 200 Gästen haben mit uns die Neueröffnung gefeiert.“

Jetzt lesen

„Vonovia wird die Immobilie kaufen“

An diesem Mittwochmittag, fünf Tage nach der Neueröffnung, hat Marijan Ribicic noch eine weitere gute Nachricht auf Lager. Die er fast nebenbei erwähnt: Im Sommer, wahrscheinlich Ende August, wird er seine Gaststätte „Im Schönen Wiesengrund“ wieder eröffnen - und dann zwei Restaurants gleichzeitig betreiben. „Vonovia wird die Immobilie kaufen.“ Diese Lösung hatte sich kurz vor Toreschluss schon angedeutet.

„Wiesengrund“-Wirt Marijan Ribicic (45) hat ein neues Restaurant in Bodelschwingh

Das FachWerk verfügt über zwei große Räume, im hinteren Saal gibt es rund 80 Plätze. © Beate Dönnewald

Der Vertrag sei zwar noch nicht unterschrieben, so Vonovia-Pressesprecherin Bettina Benner, aber dem Kauf stehe nichts mehr im Wege. „Wir wollen damit weiter zur positiven Quartiersentwicklung beitragen. Wir kaufen die Immobilie, damit die Westerfilder diesen wichtigen Treffpunkt behalten.“

Jetzt lesen

Bis es soweit ist, wird Marijan Ribicic all seine Energie in sein neues Restaurant „FachWerk“ stecken - und herausfinden, was hier funktioniert und was nicht. Was er bereits nach wenigen Tagen festgestellt hat: „Hier laufen Vorspeisen und Nachtische gut. Das war im Wiesengrund nicht so.“ Sein neuestes Angebot: Apfelscheiben mit Ziegenkäse überbacken.

Internationale Küche mit Currywurst und Filetsteak

Marijan Ribicic bietet eine internationale Küche an. Dazu gehört Currywurst mit Pommes genauso wie ein gegrilltes Lachsfilet oder ein argentinisches Filetsteak. Momentan testet der 45-Jährige, ob sich ein Mittagsgeschäft lohnt. Den Schnitzeltag, der dienstags im „Wiesengrund“ gut gelaufen ist, bietet er nun donnerstags im „FachWerk“ an.

Worauf der Bodelschwingher Wirt großen Wert legt, ist der Thekenbetrieb. „Bei mir muss man nicht unbedingt was essen, wer möchte, kann hier auch nur sein Bierchen trinken.“

Jetzt lesen

180 Plätze, aber keine Kegelbahn

Zwischendurch hatte Marijan Ribicic die Idee, im „FachWerk“ mit seinen 180 Plätzen (inklusive Biergarten) eine Kegelbahn einbauen zu lassen. Den Gedanken hat er aber verworfen. Damit würde er sich ja selber Konkurrenz machen: Denn „Im schönen Wiesengrund“ gibt es gleich zwei Kegelbahnen.

Montag ist Ruhetag

  • Das „FachWerk“ liegt an der Schlossstraße 44 und hat außer montags täglich von 11 bis 14 Uhr und ab 17 Uhr geöffnet.
  • Reservierungen sind unter Tel. 0231/39608181 möglich.
Lesen Sie jetzt