„Winterleuchten“ lässt Westfalenpark erstrahlen

DORMUND In der Adventszeit hat triste Dunkelheit keine Chance: Ab dem 1. Dezember verwandelt sich der Westfalenpark in ein buntes Lichtermeer. Das Projekt „Winterleuchten“ erstrahlte im vorigen Jahr zum ersten Mal und wurde zum vollen Erfolg. Diesen Winter soll es wiederholt werden, auf größerem Gelände.

von Von Corinna Land

, 13.11.2007 / Lesedauer: 2 min
„Winterleuchten“ lässt Westfalenpark erstrahlen

„Winterleuchten“ verzaubert den Westfalenpark ab Dezember in ein romantisches Lichtermeer.

„Das Grundkonzept bleibt: Baumkronen, Mauern, Wasser und Wege werden in buntes Licht getaucht“, kündigt Wolfgang Flammersfeld von der verantwortlichen F&H Event Company an. Sogar die Kleinbahn fährt und ist beleuchtet. Flammersfeld: „Der Park gleicht einem Zaubergarten. Und jede Woche gibt es etwas neues zu entdecken.“

Die ruhige, besinnliche Atmosphäre soll einen Gegenpol zu der sonst oft hektischen Vorweihnachtszeit darstellen: „Nach einem Besuch auf dem Weihnachtsmarkt kann man bei uns wieder runterkommen, sich entspannen“, schlägt Sabine Müller vom Westfalenpark vor. Über den beschaulichen, fast unwirklichen Szenen schweben Klänge, die eigens für das Winterleuchten komponiert wurden.

Ein Spaziergang durch den stimmungsvoll erleuchteten Park begeistert Jung und Alt. Der Beginn um 17 Uhr ermöglicht auch Familien mit kleineren Kindern den Besuch. Und nicht nur das: Mitten im Lichtermeer des Kaiserhains steht ein weihnachtlich dekoriertes Zelt. Dort werden bekannte und unbekannte Märchen für Kinder und, ab 19 Uhr, für Erwachsene vorgelesen. Sabine Müller erinnert sich: „Wenn man sich voriges Jahr im Zelt umschaute, sah man auf allen Gesichter ein seeliges Lächeln.“

Die Eröffnung von „Winterleuchten“ wird am 1. Dezember mit einem spektakulären Feuerwerk um 20 Uhr gefeiert. Flammersfeld: „Es soll ganz romantisch in Goldtönen gehalten werden.“  Hinweis: Vom 1. bis zum 23. Dezember wird "Winterleuchten" den Westfalenpark jeweils ab 17 Uhr aufhellen. Der Eintritt kostet drei (Mo-Do) bzw. fünf Euro (Fr-So). Wer beim Feuerwerk dabei sein möchte, muss acht Euro zahlen. Kinder von 6-11 Jahren zahlen einen Euro. Kinder unter sechs 6 Jahren haben freien Eintritt.

Lesen Sie jetzt