Birgit Pohlmann und Norbert Post moderieren und planen das gemeinschaftliche Wohnprojekt, das in einer Baulücke Im Defdahl 59 in Dortmund entstehen soll. 18 bis 20 Eigentumswohnungen sollen gebaut werden.
Birgit Pohlmann und Norbert Post moderieren und planen das gemeinschaftliche Wohnprojekt, das in einer Baulücke Im Defdahl 59 entstehen soll. 18 bis 20 Eigentumswohnungen sollen gebaut werden. © Peter Wulle
Neubau im Defdahl

Dortmunder Wohnprojekt springen die Interessenten ab – Planer denken jetzt um

Bei einem neuen Wohnprojekt in Dortmund sind mehrere Interessenten abgesprungen. Gerade jungen Familien wird es bei gestiegenen Kosten zu teuer. Gebaut werden soll trotzdem – aber anders.

Es war alles schon so schön überlegt und geplant. Unter dem Dach des „WIR-Vereins“ für generationenübergreifende, gemeinschaftliche Wohnprojekte in Dortmund soll es Im Defdahl 59 eine neue, moderne Anlage mit 15 bis 20 Eigentumswohnungen geben.

Baukosten sind um 20 Prozent gestiegen

Energetisch soll das neue Gebäude optimal werden

Bisher sind sieben Wohnungen reserviert

Über den Autor
Redakteur
Nach mehreren Stationen in Redaktionen rund um Dortmund bin ich seit dem 1. Juni 2015 in der Stadtredaktion Dortmund tätig. Als gebürtigem Dortmunder liegt mir die Stadt am Herzen. Hier interessieren mich nicht nur der Fußball, sondern auch die Kultur und die Wirtschaft. Seit dem 1. April 2020 arbeite ich in der Stadtredaktion als Wirtschaftsredakteur. In meiner Freizeit treibe ich gern Sport: Laufen, Mountainbike-Fahren, Tischtennis, Badminton. Außerdem bin ich Jazz-Fan, höre aber gerne auch Rockmusik (Springsteen, Clapton, Santana etc.).
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.