Wohnungsbrand in Lütgendortmund: Feuerwehr rettet Bewohner über Drehleiter

Feuerwehr-Einsatz

Zu einem Wohnungsbrand rückte die Feuerwehr am Samstagabend (18.7.) nach Lütgendortmund aus. Dichter Qualm drang aus mehreren Fenstern des Wohnhauses.

Lütgendortmund

, 19.07.2020, 09:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
Am Samstagabend löschte die Feuerwehr einen Wohnungsbrand in Lütgendortmund.

Am Samstagabend löschte die Feuerwehr einen Wohnungsbrand in Lütgendortmund. © Helmut Kaczmarek

Der Alarm erreichte die Feuerwehr am Samstagabend (18.7.) um 21.10 Uhr. Der Anrufer meldete einen Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus an der Provinzialstraße 127 in Lütgendortmund.

Beim Eintreffen hätten die Kollegen einen Vollbrand in einem Zimmer im ersten Obergeschoss festgestellt, berichtet ein Feuerwehr-Sprecher auf Anfrage der Redaktion. Das Treppenhaus sei bereits stark verraucht gewesen. Alle weiteren Wohnungen wurden unter Atemschutz kontrolliert.

„Zwei Personen mussten wir aus der brennenden Wohnung über die Drehleiter retten“, so der Feuerwehr-Sprecher. Das Feuer habe sich nicht auf die anderen Wohnungen ausgebreitet, alle Bewohner hätten das Gebäude aber vorsorglich verlassen, so der Sprecher.

58 Rettungskräfte waren im Einsatz

Gegen 23 Uhr konnten die Feuerwehr den Einsatz beenden. Insgesamt waren 58 Rettungskräfte mit zwei Löschzügen der Berufsfeuerwehr, einem Löschzug der Freiwilligen Feuerwehr, zwei Rettungswagen und einem Notarztwagen vor Ort.

Die Personen, die sich in der brennenden Wohnung befanden, wurden vor Ort vom Notarzt versorgt.

Die Personen, die sich in der brennenden Wohnung befanden, wurden vor Ort vom Notarzt versorgt. © Helmut Kaczmarek

Die betroffene Wohnung in der ersten Etage sei vorerst nicht mehr bewohnbar, so der Feuerwehr-Sprecher. „Um weitere Unterbringungen mussten wir uns nicht kümmern, die anderen Bewohner konnten zurück ins Haus.“

Die Brandursache und den Sachschaden ermittelt nun die Polizei.

Lesen Sie jetzt