Zahl der Wohnungseinbrüche war 2020 in Dortmund so niedrig wie nie

Polizeistatistik

Erfreuliche Neuigkeiten hat die Polizei Dortmund in Bezug auf die Zahl der Wohnungseinbrüche: Diese ist 2020 so gering wie nie. Dabei macht die Polizei mehrere Faktoren für den Rückgang aus.

Dortmund

27.11.2020, 17:21 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Zahl der Wohnungseinbrüche ist in Nordrhein-Westfalen erneut gesunken. Doch nicht nur landesweit, sondern auch in Dortmund sinkt die Zahl der Einbrüche in Wohnungen weiter, heißt es in einer Mitteilung der Polizei.

Eine aktuelle Auswertung zeige, dass die Fallzahlen in Dortmund auf einem Rekordtief liegen: Zwischen Januar und Oktober befanden sich diese erstmals im dreistelligen Bereich, so die Polizei.

Jetzt lesen

Prinzipiell lässt sich in der Polizeistatistik seit 2015 ein kontinuierlicher Rückgang der Einbruchszahlen erkennen. Laut Polizei waren es 2015 noch 2781 Einbrüche, in den beiden Folgejahren waren es mit 2391 Einbrüchen in 2016 und 1683 in 2017 schon deutlich weniger.

809 Wohnungseinbrüche im Jahr 2020 ist neuer Negativrekord. Im Vergleich zum Oktober 2019 (1018 Einbrüche) lag der Rückgang in Dortmund somit bei 20,53 Prozent.

Mehrere Gründe für Rückgang

Faktoren für den Rückgang über die Jahre seien beispielsweise ein besserer Schutz von Türen und Fenstern, aber auch höhere Strafen für Wohnungseinbrüche seit 2017. Durch die Corona-Pandemie seien zudem viele Beschäftige teils über Monate im Homeoffice, sodass mögliche Einbruchsziele deutlich seltener verwaist seien.

Mit einer neuen App soll es ab dem 30. November außerdem möglich sein, vergangene Tatorte aus den Wohnbezirken anzeigen zu lassen und Einbruchs-Prognosen zu erstellen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt