Uwe-Jürgen Hesse am Grab seines Vaters auf dem Südfriedhof.
Uwe-Jürgen Hesse am Grab seines Vaters auf dem Südfriedhof. © Stephan Schütze
Dauerlegat

Zoff um Pflegevertrag für Grabstelle: „Stadt hat meinen Vater vereimert“

Ein Erbe liegt seit Jahren im Clinch mit der Stadt über den Dauer-Grabpflegevertrag seines Vaters. Sein Vorwurf: Die Stadt habe eine unsinnige Leistung verkauft - und streiche nun das Geld ein.

Viele ältere Menschen haben den legitimen Wunsch, schon zu Lebzeiten die Pflege ihres Grabes zu regeln – entweder, weil sie keine Angehörigen vor Ort haben oder sie von dieser Aufgabe entlasten wollen. Oder sie haben die Sorge, dass sich die Angehörigen später nicht ausreichend um das Grab kümmern.

Kapital von 5000 D-Mark, verzinst mit 4 Prozent

Kündigungsrecht für Erben ausgeschlossen

Jahreszeitliche Bepflanzung wieder gestrichen

Stadt weist „Unterstellung“ zurück

Über die Autorin
Redakteurin
Stellvertretende Leiterin der Dortmunder Stadtredaktion - Seit April 1983 Redakteurin in der Dortmunder Stadtredaktion der Ruhr Nachrichten. Dort zuständig unter anderem für Kommunalpolitik. 1981 Magisterabschluss an der Universität Bochum (Anglistik, Amerikanistik, Romanistik).
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.