Zu Hause in einem Paralleluniversum

08.11.2007, 18:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Es ist ein "verrückter Haufen" von sechs Mädchen, der ab heute (9.11.) im Bühnenheim der Naturbühne Hohensyburg aufeinander trifft: Janet ist magersüchtig, Lisa Soziopathin mit einem Aufmerksamkeitssyndrom, Georgina flüchtet in ihre Träume, Polly hat sich als Kind angezündet, ihr Gesicht ist von Narben übersät und sie identifiziert sich mit ihrer Puppe. Daisy ist als Kind vom Vater vergewaltigt worden, und Susanna hat Borderline, eine Persönlichkeitsstörung.

In einer Klinik geben sich die Mädchen im Stück "Girl, Interrupted", das Jörg Albrecht für die Naturbühne geschrieben hat, Halt und leben in einem "Paralleluniversum", das zum sicheren Zuhause wird. Inszeniert hat das Jugendstück Kirstin Cramer, die bereits den "Herr der Diebe", "Pünktchen und Anton", den "Wunschpunsch" und "Zauberer von Oz" auf der Naturbühne eingerichtet hat. "Wir wollen zeigen, dass Mädchen mit ihren Problemen nicht alleine sind, dass es Hilfe gibt", sagt die Regisseurin. Eine bedrückende Atmosphäre wie das Klinikstück "Einer flog über das Kuckucksnest" soll "Girl, Interrupted" nicht haben: "Es ist ein Stück, das Hoffnung machen und wachrütteln soll", erzählt Cramer. Auf einer kahlen, klinisch weißen Bühne treffen die Mädchen, Ärzte und Pflegepersonal aufeinander.

Dem Psycho-Drama liegt die wahre Geschichte der Amerikanerin Susanna Kaysen aus dem Jahr 1967 zugrunde. 1999 wurde es mit Winona Ryder und Angelina Jolie in den Hauptrollen verfilmt. Jörg Albrecht, der früher Regisseur auf der Syburger Bühne war, hat einen neuen, rhythmischen, schnellen Text mit kurzen Sätzen und verschiedenen Erzählebenen geschrieben. "Wo wir sind, ist die Gegenwart. Manchmal sind wir ganz schön weit davon entfernt", sagt ein Mädchen. JG

"Girl, Interrupted" im Studio der Naturbühne Hohensyburg dauert 90 Minuten, ist für Jugendliche ab 14 Jahren gedacht und steht bis 7. Dezember freitags und samstags um 20 Uhr auf dem Spielplan (außer 1.12.). Karten: Tel. 0172/2411954 oder 0172/2412680.

www.naturbuehne.de

Lesen Sie jetzt