Geschwindigkeitskontrollen

Zum Schulstart wird in Dortmund mehr geblitzt

Das neue Schuljahr beginnt am kommenden Mittwoch – das Ordnungsamt Dortmund führt deshalb mehr Geschwindigkeitsmessungen durch. Denn wegen Corona sind besonders die Schulanfänger gefährdet.
Ab Mittwoch (12. August) wird an Dortmunds Schulen und Kitas verstärkt die Geschwindigkeit kontrolliert. © picture alliance/dpa (Symbolbild)

Die Sommerferien neigen sich dem Ende zu und damit beginnt auch das neue Schuljahr in Dortmund.

Wegen der vielen Schulkinder im Straßenverkehr will das Ordnungsamt zu Schulbeginn verstärkt Geschwindigkeitsmessungen durchführen.

Schulanfänger wegen Corona unvorbereitet auf Straßenverkehr

Denn viele Schüler müssen sich jetzt zum ersten Mal auf den Schulweg begeben. Erstklässler seien noch unerfahren und hätten Schwierigkeiten, sich im Straßenverkehr zu bewegen. Sie könnten Geschwindigkeiten und deren Folgen noch nicht einschätzen, wie die Stadt Dortmund in einer Pressemitteilung schreibt.

Schuldezernentin Daniela Schneckenburger äußert sich noch zu einem weiteren Aspekt, der in diesem Schuljahr dazu kommt: „In den Kindertagesstätten werden die Kinder und Eltern in der Regel gut auf den Schulweg und seine Gefahren vorbereitet. Wegen der Corona-Situation ist das aber in diesem Jahr nicht so gut möglich gewesen.“

Vorbildfunktion für Kinder

Deshalb bittet die Stadt alle Dortmunder, sich an die Verkehrsregeln und erlaubten Geschwindigkeiten zu halten – besonders an Kitas und Schulen. Außerdem sollen die Verkehrsteilnehmer sich bewusst machen, dass sie eine Vorbildfunktion für die Kinder haben.

Haltern am Abend

Täglich um 19:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt