Zwei Fußgänger bei Unfällen schwer verletzt

DORTMUND Ein 68-jähriger und ein 69-jähriger Dortmunder wurden bei zwei Unfällen schwer verletzt. Sie waren jeweils als Fußgänger unterwegs und wurden von Autos angefahren. Beide Opfer kamen wegen der schweren Verletzungen ins Krankenhaus.

von Von Jörg Heckenkamp

, 08.01.2008, 10:04 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der erste Unfall ereignete sich Montag  (7. 1.) gegen 19.25 Uhr an der Kreuzung Benninghofer Straße / An der Goymark. Zur Unfallzeit befuhr ein 63-jähriger Fahrzeugführer aus Schwerte mit einem Pkw Mazda 323 die Benninghofer Straße in südlicher Richtung und beabsichtigte an der Kreuzung nach links abzubiegen.

Nachdem er nach eigenen Angaben den Gegenverkehr passieren ließ, bog der Schwerter anschließend in die Straße An der Goymark ab und übersah hierbei einen Fußgänger, der die Straße an der Fußgängerfurt in südlicher Richtung überquerte.

Der Fußgänger, ein 68-jähriger Dortmunder, wurde auf die Motorhaube des Mazda geschleudert und dabei schwer verletzt. Er musste mit einem Rettungswagen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

2. Unfall in Dorstfeld

Der zweite Unfall ereignete sich am  Dienstag (8. 1.) gegen 07.55 Uhr in Dorstfeld auf dem Vogelpothsweg.

Zur Unfallzeit befuhr ein 51-jähriger Dortmunder mit einem Pkw Honda den Vogelpothsweg in Richtung Süden. In Höhe des Friedrich-Henkel-Weges wechselte er vom rechten in den linken Fahrstreifen in der Absicht, nach links in den Friedrich-Henkel-Weges abzubiegen. Während dieses Vorganges entdeckte der Dortmunder plötzlich in seinem Fahrstreifen einen Fußgänger. Der Hondafahrer versuchte auszuweichen, konnte jedoch einen Zusammenstoß mit dem Fußgänger nicht mehr verhindern.

Der Fußgänger, ein 69-jähriger Dortmunder, wurde bei dem Zusammenprall schwer verletzt und kam ebenfalls ins Krankenhaus.

Lesen Sie jetzt