Flusensieb leeren und Strom sparen

Christin Klose/dpa-tmn
Auch das ist ein guter Stromspartipp: Das Flusensieb des Wäschetrockners leeren. Foto: Christin Klose/dpa-tmn © Christin Klose/dpa-tmn
Lesezeit

Wäschetrockner verbrauchen viel Energie. Aber nicht jeder hat die Möglichkeit, die Wäsche auf einem Wäscheständer trocknen zu lassen – etwa in kleinen Mietwohnungen. Die gute Nachricht: Ein Wäschetrockner lässt sich immerhin effizienter betreiben – nämlich wenn das Flusensieb leer ist.

Denn ist das Sieb voll, wird die Luftzirkulation beeinträchtigt. Das verlängert die Trocknungszeit. Und damit verbraucht der Trockner mehr Energie.

Laut der HEA – Fachgemeinschaft für effiziente Energieanwendung sollte man das Sieb bei den meisten Geräten nach jedem Durchlauf reinigen. Manche Trockner haben allerdings eine automatische Flusenkomprimierung, so dass die Flusen seltener entfernt werden müssen. Informationen dazu findet man in der Betriebsanleitung des jeweiligen Gerätes.

Das lesen andere

FC Schalke 04

Magazin