In Amsterdam haben Taucher in der Nacht zu Sonntag nach stundenlanger Suche die Leiche einer Frau aus dem Münsterland aus dem Wasser geborgen. © picture alliance / dpa
Tödlicher Verkehrsunfall

76-Jähriger stirbt bei einem tragischen Radunfall

Ein 76-jähriger Mann ist am Samstagmorgen bei einem Unfall tödlich verunglückt. Die Umstände des Unfalles werden näher untersucht.

Ein 76-jähriger Gladbecker befuhr am Samstagmorgen mit seinem Fahrrad den rechten Radweg der Beisenstraße in Gladbeck in Fahrtrichtung Bottrop. Die Polizei teilt mit, dass er ohne erkennbaren Grund sein Fahrrad plötzlich nach links auf die Fahrbahn der Beisenstraße lenkte.

Dort sei er von dem Pkw einer 18 Jahre alten Fahrzeugführerin aus Gladbeck erfasst worden. Sie war mit ihrem Auto auf der Beisenstraße ebenfalls in Richtung Bottrop unterwegs.

Reanimation des Mannes am Unfallort

Bei dem Zusammenstoß mit dem Auto der jungen Frau wurde der Radfahrer lebensgefährlich verletzt. Er musste noch an Ort und Stelle wiederbelebt werden. Danach wurde er in das Bergmannsheil nach Gelsenkirchen gebracht. Im Krankenhaus erlag der Mann seinen schweren Verletzungen.

Die Beisenstraße wurde für den Zeitraum der Unfallaufnahme für den Fahrzeugverkehr gesperrt.

Über die Autorin
Redaktion Dorsten
Seit 20 Jahren als Lokalredakteurin in Dorsten tätig. Immer ein offenes Ohr für die Menschen in dieser Stadt, die nicht meine Geburtsstadt ist. Das ist Essen. Ehefrau, dreifache Mutter, zweifache Oma. Konfliktfähig und meinungsfreudig. Wichtige Kriterien für meine Arbeit als Lokalreporterin. Das kommt nicht immer gut an. Muss es auch nicht. Die Leser und ihre Anliegen sind mir wichtig.
Zur Autorenseite
Avatar
Lesen Sie jetzt