Die Feuerwehr wurde in der Nacht zu Dienstag zu dem brennenden Einfamilienhaus gerufen. © Feuerwehr Borken
Brand

Zwei Tote nach Brand in Einfamilienhaus: 97-Jähriger gefunden

Nach einem Brand in einem Einfamilienhaus in Borken hat die Feuerwehr einen 60-jährigen Bewohner tot aufgefunden. Sein 97-Jähriger wurde gegen Mittag in der Brandruine gefunden.

In einer gemeinsamen Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Münster, der Polizei Borken und der Polizei Münster wurde am Dienstagmorgen bekannt gegeben, dass eine Mordkommission eingerichtet wurde.

Nach dem Brand eines Einfamilienhauses am Dienstagmorgen (3 Uhr) am Schückerskamp in Borken hatten Feuerwehrleute bei den Löscharbeiten einen 60-jährigen Bewohner tot geborgen. Im Gebäude wurde noch ein weiteres Opfer im Alter von 97 Jahren vermutet. Das Haus ist einsturzgefährdet. Eine 50-jährige Frau, die sich ebenfalls in den Räumlichkeiten aufgehalten hat, wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

Der Leichnam des 97-Jährigen konnte dann gegen Mittag in der Brandruine entdeckt und geborgen werden. Zur Ermittlung der Todesursache und -umstände werden die beiden Leichname im rechtsmedizinischen Institut der Universitätsklinik Münster obduziert. Zur Klärung der bislang weiterhin unklaren Brandursache haben die Ermittlungsbehörden einen Brandsachverständigen eingeschaltet. Die Ermittlungen dauern an.

Feuer soll vorsätzlich gelegt worden sein

„Im Rahmen der ersten Ermittlungen und durch Zeugenbefragungen haben wir Hinweise darauf erlangt, dass das Feuer in dem Haus vorsätzlich durch den noch vermissten 97-Jährigen gelegt worden sein soll“, erklärte Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt am frühen Dienstagmorgen.

Kriminalhauptkommissar Frank Schneemann leitet die Mordkommission: „Bei den Untersuchungen zur Brandursache stehen wir noch ganz am Anfang und diese gestaltet sich aktuell durch die bestehende Einsturzgefahr des Gebäudes schwierig.“

Über den Autor
Redaktion Dorsten
Berthold Fehmer (Jahrgang 1974) stammt aus Kirchhellen (damals noch ohne Bottrop) und wohnt in Dorsten. Seit 2009 ist der dreifache Familienvater Redakteur in der Lokalredaktion Dorsten und dort vor allem mit Themen beschäftigt, die Schermbeck, Raesfeld und Erle bewegen.
Zur Autorenseite
Avatar
Lesen Sie jetzt