Steckersolargeräte

100 Euro für Solargerät: Halterner können von der Stadt Bonus kassieren

In einem Webinar möchte die Stadt Haltern am 11. März auf das Thema Steckersolargeräte aufmerksam machen. Mit der Anschaffung der Mini-Solaranlagen könne etwas für das Klima getan werden.
Mini-Solarstromanlagen können auch auf dem Balkon angebracht werden. © picture alliance/dpa

Für 100 Euro können sich Halterner Bürger für die Anschaffung von Steckersolaranlagen von der Stadt bezuschussen lassen, etwa 350 bis 500 Euro kosten sie. Doch was genau sind diese Mini-Solaranlagen und was können sie?

Steckersolargeräte können Strom erzeugen. Vergleichen könne man sie mit Photovoltaikanlagen, auch wenn sie deutlich günstiger als diese sind, teilt die Stadt in einer Pressemitteilung mit. Ein Steckersolargerät bestehe aus zwei Standardmodulen und werde meist auf dem Balkon oder einer Terrasse angebracht.

Mit einem Steckersolargerät sei es möglich, eigenen Solarstrom zu gewinnen. Der gewonnene Strom kann von verschiedenen Haushaltsgeräten genutzt werden, wie zum Beispiel Fernseher, Kühlschrank und Waschmaschine. Der Stromzähler drehe sich dadurch langsamer und die Stromrechnung vom Energieversorger falle niedriger aus, wird in der Mitteilung beschrieben. Der CO2-Ausstoß solle so nachhaltig gesenkt werden. Ohne dass sie am Netz angeschlossen sind, produzieren die Solargeräte allerdings keinen Strom.

Geeignet sind sie laut Verbraucherzentrale für Mieter und Wohnungsbesitzer, die einen Balkon, eine Terrasse oder eine Dachfläche über der Wohnung oder vor dem Fenster besitzen. Die Standardsolarmodule mit 300 Watt Leistung könne bis zu 200 Kilowattstunden Strom pro Jahr erzeugen, schreibt die Verbraucherzentrale. Das entspreche ungefähr dem jährlichen Verbrauch eines Kühlschranks und einer Waschmaschine in einem Zwei-Personen-Haushalt.

Unter folgendem Link können sich Interessierte direkt zur Veranstaltung am 11. März anmelden: https://www.edudip.com/de/webinar/steck-die-sonne-ein-ersatztermin/907624

Auf weitere Eigenschaften einer Steckersolaranlage möchte möchte die Stadtverwaltung am 11. März zwischen 18 und 20 Uhr in einer Informationsveranstaltung online aufmerksam machen. Bereits am 2. Februar lud die Stadtverwaltung zu einem solchen Webinar ein, aufgrund technischer Probleme war es allerdings nicht möglich, alle Informationen zu überbringen.

  • Weitere Informationen dazu gibt es auf der städtischen Internetseite www.haltern-am-see.de unter den Stichworten Solarinitiative oder Klimaschutz. Mail: Klimaschutz@haltern.de
  • Sollten Interessierte aus Termingründen diese Veranstaltung nicht besuchen können, so bietet Ihnen die Verbraucherzentrale NRW unter folgendem Link eine Zusammenfassung aller wichtigen Informationen zum Thema Stecker-Solar: www.verbraucherzentrale.nrw/steckersolar

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.