Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

25-Jähriger dreht sich mit Auto auf A43 hinter Abfahrt Haltern und landet in Leitplanke

Alleinunfall

Weil er zu stark einlenkte, ist ein 25-Recklinghäuser am Freitagmittag in die Leitplanke entlang der A 43 geprallt. Er wurde leicht verletzt ins Krankenhaus eingeliefert.

Haltern

, 05.04.2019 / Lesedauer: 2 min
25-Jähriger dreht sich mit Auto auf A43 hinter Abfahrt Haltern und landet in Leitplanke

Auf der A43 ist es am Freitagmittag zu einem Alleinunfall gekommen. Auch die Feuerwehr Haltern wurde zum Unfallort gerufen. © Eva-Maria Spiller

Auf der A43 Richtung Münster ist am Freitagmittag ein Autofahrer aus Recklinghausen in eine Leitplanke geprallt, nachdem er sich mit seinem Wagen auf der Straße gedreht hatte. Der 25-Jährige wurde leicht verletzt.

Polizei sperrt die Autobahn 43 Richtung Münster kurzzeitig

Laut Polizei war der 25-Jährige gegen 12.30 Uhr kurz hinter der Abfahrt Haltern dabei, von der linken auf die rechte Fahrspur zu wechseln, als es zu dem Unfall kam. „Weil der Fahrer zu stark eingelenkt hat, hat sich der Wagen gedreht und ist in die Leitplanke geprallt“, sagt Georg Buterus, Pressesprecher der Autobahnpolizei in Münster.

Die A43 wurde kurzzeitig gesperrt, bevor der Verkehr an der Unfallstelle vorbeigeleitet wurde. Dabei kam es zu einem kurzzeitigen Stau von 3 Kilometern, so Buterus. Die Feuerwehr streute auslaufende Stoffe aus dem Wagen ab und entfernte diese. Der graue Hyundai des Recklinghäusers wurde abgeschleppt. Der Einsatz war gegen 13.30 Uhr beendet.

Neben der Feuer- und Rettungswache Haltern war auch der Löschzug Lavesum sowie ein Notarzt aus Recklinghausen im Einsatz. Der Recklinghäuser wurde in ein Krankenhaus in Recklinghausen gebracht.

Lesen Sie jetzt