31 Ehepaare pflanzten Winterlinden an der Halterner Hochzeitsallee

Hochzeitsallee wächst

31 Halterner Ehepaare haben als sichtbares Zeichen ihrer Verbundenheit eine Winterlinde an der Hochzeitsallee gepflanzt. Ein Paar erwies sich dabei als besonders vorausschauend.

Haltern

, 21.11.2019, 10:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
31 Ehepaare pflanzten Winterlinden an der Halterner Hochzeitsallee

Sandra und Thomas Schäffler sind frisch vermählt. © Lehr

Am Karl-Homann-Weg hatten sich 31 Ehepaare am Samstag versammelt, um unter fachkundiger Anleitung je einen Baum als sichtbares Zeichen ihrer Verbundenheit zu setzen. Die stellvertretende Bürgermeisterin Hiltrud Schlierkamp wünschte den Paaren einen besonderen „sinnlichen Moment“ bei der Pflanzung und sagte: „Die Winterlinde, die sie heute in die Erde bringen, wird seit Jahrhunderten auch als Baum der Liebe geschätzt. Ich hoffe, dass auch ihr Baum gut wächst und gedeiht.“

Eine echte Familienreihe gepflanzt

Das Diamantbrautpaar Brigitte und Erhard Flock, das seit nunmehr 60 Jahren gemeinsam durchs Leben geht, wurde aus gesundheitlichen Gründen von den Kindern Klaus und Bettina Klose vertreten. Sie haben nun mit drei exakt nebeneinander stehenden Bäumen der Paare Flock, Klose und Koge eine echte Familienreihe geschaffen.

31 Ehepaare pflanzten Winterlinden an der Halterner Hochzeitsallee

Familie Kalfhues war auch an der Hochzeitsallee. © Horst Lehr

Zu Ihrer Goldenen Hochzeit pflanzten die Halterner Ehepaare Kalfhues und Drees jetzt ebenfalls einen Baum. Ruth Kalfhues erklärte: „Dieser Baum ist ein Geschenk unserer Familie. Ich freue mich sehr darüber und will den Baum zusammen mit meinem Mann auch regelmäßig besuchen“. Zuerst hatte sich in diesem Jahr das Ehepaar Kaczor angemeldet. Ehefrau Katharina sagte lächelnd: „Wir haben im vergangenen Jahr geheiratet, aber leider die Anmeldefrist verpasst. Das sollte uns nicht wieder passieren.“

„Ein Zeichen für die Ewigkeit“

Jennifer und Tim Friedrich aus Haltern haben im Mai dieses Jahr geheiratet. Sie haben den Baum als Geschenk vom Kegelclub bekommen. Jennifer meinte: „Das ist für uns ein Zeichen für die Ewigkeit. Wir wollen jedes Jahr ein Bild von unserem Baum machen.“

31 Ehepaare pflanzten Winterlinden an der Halterner Hochzeitsallee

Die Hochzeitspaare und solche, die es noch werden wollen, versammelten sich bei der Pflanzaktion zum Gruppenbild. © False

Ganz frisch vermählt sind auch Sandra und Thomas Schäffler aus Marl. Als gelernter Gärtner war die Baumaktion die logische Konsequenz für Ehemann Thomas. Ehefrau Sandra sagte lachend: „Man soll im Leben einen Baum pflanzen, ein Haus bauen und einen Sohn zeugen. Den ersten Schritt haben wir heute getan.“

Zur Hochzeit ein Foto vor dem Baum

Noch gar nicht verheiratet sind Vivien Wölpper und Jan Moldenhauer. Die Haltener werden erst im nächsten Jahr getraut, doch Moldenhauer plant vorausschauend: „Wir wollen an unserem Hochzeitstag auf jeden Fall schon ein Bild mit unserem Baum machen. Deshalb pflanzen wir schon heute.“

Zum Schluss gab es Pflanzurkunden

Mit der robusten Winterlinde wurde auch in diesem Jahr eine typische Baumart der Region eingepflanzt. Sie erreicht eine Wuchshöhe zwischen 15 und 25 Metern und ist im Sommer ein wichtiger Pollenspender für Honigbienen und Nachtfalter.

31 Ehepaare pflanzten Winterlinden an der Halterner Hochzeitsallee

Das Ehepaar Jennifer und Tim Friedrich nahm ebenfalls teil und präsentierte die Pflanzurkunde. © Horst Lehr

Vier Mitarbeiter des städtischen Bauhofes hatten die Aktion fachmännisch vorbereitet, Carolin Ostrop empfing zusammen mit ihrem Kollegen Gunther Albrecht als Vertreter der Stadt die Eheleute und ihre Angehörigen mit einem Glas Sekt. Ostrop, die in diesem Jahr die Baumpflanzaktion zum ersten Mal organisiert hatte, zog Bilanz: „Ich freue mich, dass alles so gut geklappt hat.“ Als Höhepunkt der Veranstaltung überreichten Hiltrud Schlierkamp und Anette Fleuster vom städtischen Entwicklungs- und Umweltausschuss am Ende die persönlichen Pflanzurkunden an alle Paare.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt