Halterns Einwohner verhalten sich offenbar vorbildlich, wenn es um die Einhaltung der Corona-Regeln geht. Unser Fotograf hat symbolisch nun auch dem Lohmänneken eine Maske verpasst.
Halterns Einwohner verhalten sich offenbar sehr vorbildlich, wenn es um die Einhaltung der Corona-Regeln geht. Unser Fotograf hat symbolisch nun auch dem Lohmänneken eine Maske verpasst. © Jürgen Wolter
Coronavirus

7-Tage-Inzidenz unter 20: Warum steht Haltern im Vergleich so gut da?

Am Freitag vermeldete der Kreis für Haltern eine 7-Tage-Inzidenz von 15,9. Das ist kreisweit der mit Abstand niedrigste Wert und derzeit auch bundesweit ein Spitzenwert. Woran liegt das?

Nur selten gibt es gute Nachrichten im Zusammenhang mit der weltweiten Corona-Pandemie. Doch die Entwicklung der 7-Tage-Inzidenz (Fälle der letzten sieben Tage pro 100.000 Einwohner) für Haltern ist ein kleiner Lichtblick in diesen Tagen. Innerhalb einer Woche ist der Wert von 81,9 (Stand: 15. Januar) auf 15,9 (Stand: 22. Januar) gesunken. Lediglich sechs Neuinfektionen hat es in diesem Zeitraum in der Seestadt gegeben.

Diffuse oder nicht nachvollziehbare Infektions- und Kontaktketten

Die wenigsten Todesfälle im Kreis

Über den Autor
Redaktion Haltern
1982 in Haltern geboren. Nach Stationen beim NRW-Lokalfunk, beim Regionalfernsehen und bei der BILD-Zeitung Westfalen 2010 das Studium im Bereich Journalismus & PR an der Westfälischen Hochschule in Gelsenkirchen erfolgreich beendet. Sportlich eher schwarz-gelb als blau-weiß orientiert. Waschechter Lokalpatriot und leidenschaftlicher Angler. Motto: Eine demokratische Öffentlichkeit braucht guten Journalismus.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.