Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

89-jähriger Halterner stürzt mit Elektro-Rollstuhl Böschung hinunter

Schwere Verletzungen

Tragischer Unfall am Montagabend in Lippramsdorf-Freiheit: Ein 89-jähriger Halterner ist mit seinem schweren Elektro-Rollstuhl eine Böschung hinuntergestürzt und hat sich schwer verletzt.

Lippramsdorf

, 30.04.2019 / Lesedauer: 2 min
89-jähriger Halterner stürzt mit Elektro-Rollstuhl Böschung hinunter

Mit so einem Gefährt ist der 89-Jährige verunfallt. © Symbolfoto dpa

Gegen 19 Uhr war der 89-jährige Halterner mit seinem sogenannten Krankenfahrstuhl, einer Art elektrisch angetriebenem Rollstuhl, auf einem Fuß- und Radweg der ehemaligen Bahntrasse an der Feldmarkstraße in Lippramsdorf-Freiheit unterwegs.

„In Höhe eines dortigen Bachlaufs kam er plötzlich ohne Fremdeinwirkung nach links vom Weg ab und stürzte einige Meter die Böschung hinunter“, schreibt die Polizei in einer Pressemitteilung. Während des Sturzes fiel der Mann aus seinem Krankenfahrstuhl, wurde von diesem überrollt und rutschte in den Bereich des Bachs.

Ein Familienmitglied war mit dem Mann unterwegs

Dabei wurde der 89-Jährige schwer verletzt, er wird stationär im Krankenhaus behandelt. Nähere Informationen zur Art der Verletzung kann die Polizei nicht mitteilen.

Auf seiner Fahrt wurde der 89-Jährige von einem Familienmitglied begleitet. Die 25-Jährige aus Haltern am See fuhr auf ihrem Fahrrad hinter dem Mann her. Sie leistete dem im Böschungsbereich Liegenden Hilfe und rief umgehend den Rettungsdienst. Die Feuerwehr barg den 89-Jährigen und brachte ihn ins Krankenhaus. Es entstand rund 1.000 Euro Sachschaden.

Aktualisierung vom 6. Mai:

Inzwischen teilt die Polizei mit, dass der 89-Jährige nach dem schweren Sturz im Krankenhaus gestorben ist.

Lesen Sie jetzt

Todesfall

89-Jähriger stirbt nach schwerem Sturz mit Rollstuhl in Haltern am See

Vor einer Woche ist ein 89-Jähriger mit seinem elektrischen Rollstuhl in Haltern am See schwer verunfallt. Jetzt teilt die Polizei die traurige Nachricht mit: Der Mann ist gestorben. Von Kevin Kindel

Lesen Sie jetzt