A43 nach Unfall bei Haltern vorübergehend gesperrt - zwei Verletzte

Autobahn-Unfall

Die Autobahn 43 in Fahrtrichtung Münster war am frühen Mittwochmorgen vorübergehend komplett gesperrt. Zwei Fahrzeuge waren zusammengestoßen. Der Unfall forderte zwei Leichtverletzte.

Haltern

, 29.07.2020, 10:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Einen Einsatz auf der A 43 hatte die Autobahnpolizei am frühen Mittwochmorgen.

Einen Einsatz auf der A 43 hatte die Autobahnpolizei am frühen Mittwochmorgen. © picture alliance / dpa

Bei einem Unfall auf der Autobahn 43 zwischen Haltern und Lavesum sind am frühen Mittwochmorgen zwei Personen leicht verletzt worden.

Wie die Autobahnpolizei mitteilte, war ein Autofahrer aus Marl gegen 5 Uhr in Fahrtrichtung Münster auf der rechten Fahrspur unterwegs, als er aus bislang ungeklärter Ursache plötzlich mit dem Fahrzeug auf die linke Fahrspur ausscherte und gegen die Mittelleitplanke prallte. Das Fahrzeug geriet ins Schleudern. Ein Gelsenkirchener konnte nicht mehr mit seinem Pkw ausweichen und prallte gegen das Auto des Marlers.

Während der Marler unverletzt blieb, zogen sich die beiden Insassen des nachfolgenden Fahrzeugs leichte Verletzungen zu.

Die Autobahn in Fahrtrichtung Münster musste komplett gesperrt werden. Erst gegen 6 Uhr konnte die Polizei zumindest wieder einen Fahrstreifen freigeben, gegen 7 Uhr schließlich war die A 43 wieder komplett befahrbar.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt