Die Behelfsbrücke am Halterner Bahnhof wird derzeit abgebaut. Die linke Treppe fehlt hier bereits.
Die Behelfsbrücke am Halterner Bahnhof wird derzeit abgebaut. Die linke Treppe fehlt hier bereits. © Ingrid Wielens
Deutsche Bahn

Abbau der Behelfsbrücke am Halterner Bahnhof hat begonnen

Fast 20 Monate lang war die Behelfsbrücke am Halterner Bahnhof in Betrieb. Jetzt wird die gewaltige Stahlkonstruktion abgebaut. Die Bahn zieht Bilanz.

Sie hatte viele Gemüter erhitzt. Menschen kamen auf ihr zu Schaden, rutschten aus, stürzten, trugen sich mitunter schwere Verletzungen zu. Die Behelfsbrücke am Halterner Bahnhof stand lange Zeit im Fokus der Öffentlichkeit. Im Mai 2019 war sie in Betrieb genommen worden. Sie diente als Ersatz für die Personenunterführung, die modernisiert und mit Fahrstühlen ausgestattet werden sollte. Jetzt hat die Behelfsbrücke, die über die Gleise zum mittleren Bahnsteig führte, ausgedient.

Ohne „Wackelpuddingbrücke“ kein Zugang zum Mittelbahnsteig

Positives Fazit trotz allen Ärgers

Über die Autorin
Redakteurin
Geboren in Dülmen, Journalistin, seit 1992 im Medienhaus Lensing - von Münster (Münstersche Zeitung) über Dortmund (Mantelredaktion Ruhr Nachrichten) nach Haltern am See. Diplom-Pädagogin und überzeugte Münsterländerin. Begeistert sich für die Menschen und das Geschehen vor Ort.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.