Auch in Haltern

Noch so eine Abzocke: „Pflegeservice Smart“ kassiert bei Senioren ab

Schockanrufe haben auch in Haltern schon für viel Aufregung gesorgt. Nun berichtet eine Familie von einer weiteren Masche: Ein Pflegeservice verschickt ominöse Post mit Zahlungsaufforderung.
Die Hilfsbedürftigkeit von Senioren wird von einem angeblichen Pflegeservice aus der Schweiz schamlos ausgenutzt.
Die Hilfsbedürftigkeit von Senioren wird von einem angeblichen Pflegeservice aus der Schweiz schamlos ausgenutzt. Auch in Haltern probiert er seine Masche aus. © picture alliance / Ralf Hirschberger/dpa-Zentralbild/dpa

Wieder eine neue Masche, um älteren Menschen Geld abzuluchsen: Per Telefon bietet der „Pflegeservice Smart“ der Firma „United Swiss Marketing“ pflegebedürftigen Menschen eine kostenpflichtige Beratung zu Pflegleistungen in Höhe von mehr als 6000 Euro an. Dabei gibt die Firma vor, im Auftrag der Pflegekasse zu handeln. Das Telefonat wird mitgeschnitten, sobald die Angerufenen aufgefordert werden, sich mit der Übersendung einer Info-Pflegebox zum Preis von 129 Euro oder 99 Euro einverstanden zu erklären.

Eine Halternerin mit Pflegegrad ist bereits mehrmals angeschrieben und angerufen worden. Im letzten Brief vom 27. Juli liegt ein Zahlschein mit der Aufforderung, innerhalb von zehn Tagen die offene Rechnung zu bezahlen – „um unnötige Reibereien zu vermeiden“. Die Seniorin ist total aufgeregt, aber zum Glück steht ihr ihre Familie zur Seite. „Die Masche ist wirklich sehr gut, der Brief wirkt echt und macht Druck in der richtigen Dosierung“, sagt ein Familienmitglied.

Schweizer „Firma“ setzt Pflegebedürftige bewusst unter Druck

Um sich den Anschein von Seriösität zu geben, liefert der Pflegeservice gleich umfangreiche Informationen zum Hausnotruf, zu Pflegehilfsmittel oder Betreuungsleistungen beispielsweise. „Es ist auf jeden Fall totale Abzocke“, sagt die Halterner Familie.

Genau das bestätigt die Verbraucherberatung. „Die Schweizer Firma setzt ältere pflegebedürftige Menschen bewusst unter Druck“, bestätigt ein Sprecher. Was die Halterner Familie wundert ist, dass der „Pflegeservice Smart“ die Mutter mit dem richtigen Namen angesprochen hat, meistens kennt sie auch den Pflegegrad.

Die Verbraucherberatung rät dringend dazu, bei einem Anruf sofort aufzulegen. Denn eine kostenpflichtige Beratung sei nicht erforderlich. Alle Menschen, die gesetzlich kranken- und pflegeversichert seien, hätten einen Anspruch auf eine kostenfreie, neutrale und individuelle Pflegeberatung.

Verbraucherberatung stellt Musterbrief zur Verfügung

Wenn jemand glaubt, in der Aufregung einen telefonischen Vertrag abgeschlossen zu haben, so kann er diesen innerhalb von 14 Tagen widerrufen, betont die Verbraucherberatung. Sie stellt einen kostenlosen Musterbrief zur Verfügung.

Die Drohung an die Adresse der Halterner Seniorin, einen Inkasso-Dienstleister mit dem Eintreiben des Geldes beauftragen zu wollen, ist ins Leere gelaufen. Zum Glück, weil sie ihre Familie eingeweiht und diese sich gekümmert hat.

Wer übrigens auf die angegebene Internetseite geht, landet bei einem Marketing-Team. Das wirbt u.a. damit, dass es den richtigen Riecher dafür hat, Umsätze in die Höhe zu treiben.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.