Appell an Vereine: Bitte nicht rauchen!

HALTERN Problemlos setzen die meisten Schulen das seit dem 1. Januar gültige Rauchverbot um. Nicht nur die Gebäude müssen rauchfrei bleiben, es gibt keine Raucherzimmer mehr, auch auf den Schulhöfen ist die Qualmerei verboten.

von Von Elke Rüdiger

, 07.01.2008, 14:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Keine Schwierigkeiten sehen die Schulleiter für ihr Kollegium und die meisten Schüler, einen Appell richten sie an Eltern (Schulveranstaltungen) sowie Vereine, die die Räumlichkeiten nachmittags und abends nutzen."Wir haben schon Kippen in der Schule gefunden", meinte Veronika Beher, die aber mit allen Mitnutzern der Silverbergschule Kontakt aufnehmen will, um eine einvernehmliche Lösung zu finden.

In fast allen Grundschulen haben die Lehrer dem blauen Dunst abgeschworen. "Wir sind seit Jahren rauchfreie Zone", meldeten Margret Bilke, Antonius Bielefeld, Veronika Beher, Franz-Josef Had und Annelie Crone. Raucherzimmer gibt es in der Eichendorff- und Marienschule auch nicht. Für die Volkshochschule und Musikschule ist das Rauchverbot kein Thema. Es hängen Hinweisschilder, aber eher als Erinnerung für Besucher. Aber auch früher habe es keine Eltern gegeben, die mit einer brennenden Zigarette ihre Kinder von der Musikschule abholten.

Im Gymnasium weht seit vier Jahren frische Luft durchs Gebäude. "Schule und Kollegium sind rauchfreie Zone", so der stellvertretende Schulleiter Ulrich Wessel. Auch für Michael Weiand, Realschulleiter, ist Nikotingenuss kein Problem. Von 60 Kollegen rauchen nur vier. "Und die verlassen die Schule nicht für eine schnelle Zigarette." Aus pädagogischer Sicht sei das nicht sinnvoll.

Ermahnungen

Das dürften die Hans-Böckler-Kolleg-Schüler. "Es sind weniger als befürchtet", so Karlheinz Handwerk. Seinen ersten Eindruck bestätigten Kollegen und Hausmeister: Viele würden sich mit dem Rauchen unter den erschwerten Bedingungen zurückhalten und verzichten. Wer erwischt wird, wird ermahnt, später greifen andere Maßnahmen. Und eine verstärkte Pausenaufsicht. Weniger Raucher (zehn Prozent) bei den Lehrern vereinfachen die Umsetzung des Rauchverbotes an der Joseph-Hennewig-Schule. Obwohl die (eigentlich) noch nie rauchen durften, habe es schon immer Ausnahmen gegeben, so Schulleiterin Dagmar Perret.

Lesen Sie jetzt