Auf der Lippramsdorfer Straße in Haltern gilt nun wieder ein anderes Tempolimit

hzStadt reagiert

Die Erhöhung des Tempolimits auf der Lippramsdorfer Straße und auf der Marler Straße stieß bei vielen auf Unverständnis. Nun hat die Stadt Haltern reagiert.

Lippramsdorf

, 04.06.2019, 17:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Viele Bürger hatten sich über die Erhöhung des Tempolimits auf der Lippramsdorfer Straße und auf der Marler Straße auf Tempo 70 bzw. streckenweise Tempo 100 geärgert. Die Sickingmühlerin Cornelia Germesin hat deswegen sogar eine Petition an den Landtag von NRW gerichtet, in der sie die Rücknahme der Änderungen fordert.

Auf Halterner Stadtgebiet liegt nur ein Abschnitt der Lippramsdorfer Straße unmittelbar hinter der Kreuzung mit der Dorstener Straße. Hier gilt jetzt wieder Tempo 50 wie vorher auch. „Eine Änderung war von unserer Seite auch gar nicht vorgesehen“, sagt dazu Stadtsprecher Georg Bockey.

Alte Beschilderung wurde wieder hergestellt

Nicht zuletzt durch die Berichterstattung der Halterner Zeitung wurde das Halterner Ordnungsamt auf die Tempoänderung aufmerksam, die von Halterner Seite nicht vorgesehen war, sondern die der Kreis Recklinghausen umgesetzt hatte. „Wir sind deshalb beim Kreis vorstellig geworden und haben im Zuge einer Bestandsänderung die bisherige Regelung wieder herstellen lassen“, sagt Georg Bockey. Cornelia Germesin freut sich darüber und hofft, dass sich auch in Marl etwas bewegt und dort die Erhöhungen der Geschwindigkeit wieder rückgängig gemacht werden. „Dort liegen die gefährlichsten Abschnitte der Strecke“, sagt sie.

Auch die Stadt Marl hat das Thema inzwischen erneut auf die Tagesordnung gesetzt. „Unsere Verwaltung wird den Sachverhalt einer erneuten Prüfung unterziehen und gegebenenfalls Gespräche mit dem Kreis Recklinghausen und der Bezirksregierung suchen, wenn es zu einer Neubewertung kommt“, sagt der Marler Stadtsprecher Rainer Kohl.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt