Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Bahnkunden müssen in Haltern 50 Stufen hoch und wieder runter, um zu den Zügen zu kommen

hzBahnhof

Seit Montag müssen Fahrgäste am Bahnhof Haltern am See deutlich mehr Zeit einplanen, um zu einigen Zügen zu kommen. Eine provisorische Brücke führt jetzt monatelang zum mittleren Bahnsteig.

Haltern

, 13.05.2019 / Lesedauer: 3 min

Viele Fahrgäste der Deutschen Bahn müssen in den kommenden Monaten deutliche Umwege und jede Menge Stufen einplanen. Seit Montag (13. Mai) ist die Unterführung gesperrt, die vom Bahnhofsgebäude zum mittleren Bahnsteig führt. Wer zu den Regionalexpress-Zügen kommen möchte, muss eine provisorische Brücke hoch- und wieder hinuntersteigen.

Mehr als 50 Stufen sind es auf jeder Seite, die die Fahrgäste erklimmen müssen. Unüberwindbar für Rollstuhlfahrer und zumindest ein riesiges Ärgernis für alle mit Kinderwagen. Außerdem ist der Weg vom Bahnhofsgebäude zu den Gleisen zwei und drei deutlich länger. Vom großen Parkplatz ist der Weg für Fußgänger hingegen eine Abkürzung.

Die Arbeiten am Gleis eins sind bis Mitte Juli geplant

Die Sperrung der Unterführung ist notwendig, weil sie modernisiert und unter anderem mit Aufzügen ausgestattet wird, um dann endlich barrierefrei zu sein. Wie lange es bis dahin dauert, kann der zuständige Bahnsprecher aktuell nicht sagen. „Die Arbeiten an dem Hausbahnsteig laufen mit Unterbrechungen bis Mitte Juli“, sagt er zumindest.

Dort, am Gleis eins direkt am Bahnhofsgebäude, starten die Arbeiten in diesen Tagen. Dieser Bahnsteig ist übrigens der einzige, der bislang schon barrierefrei zu erreichen ist. „Bislang haben die Vorarbeiten für Gleishilfsbrücken begonnen“, berichtet der Sprecher. Weil die Unterführung abgerissen wird, müssen die Gleise vorher im Untergrund verstärkt werden, damit die Strecke nutzbar bleibt. Auf einem Abschnitt von etwa 10 bis 15 Metern werde auch der Bahnsteig an dieser Stelle nachts erneuert. Die S-Bahnen können diesen Bahnsteig dennoch weiterhin anfahren. Der Bahnsprecher empfiehlt bei eingeschränkter Mobilität diese Züge zu nutzen oder bei Möglichkeit auf den Bahnhof Sythen auszuweichen.

Video
Behelfsbrücke am Bahnhof Haltern

Am Montag waren viele Mitarbeiter der Bahn vor Ort im Einsatz, um die Fahrgäste über die neuen Wege zu informieren. Weitere Informationen und Tipps erteilt der Mobilitätsservice der Bahn. Der Unternehmenssprecher empfiehlt, bis 20 Uhr am Vorabend der geplanten Reise anzufragen unter Tel. (01806) 51 25 12 oder per E-Mail an msz@deutschebahn.com.

Lesen Sie jetzt

Bahnhofsumbau

Am Bahnhof ersetzt eine Behelfsbrücke ab dem 13. Mai die Unterführung

Wichtige Nachrichten für alle Bahnkunden: Ab dem 13. Mai (Montag) wird die Unterführung gesperrt, die zum mittleren Bahnsteig führt. Passagiere sollten mehr Zeit für ihre Anreise einplanen. Von Kevin Kindel

Lesen Sie jetzt