Winterdienst

Bauhof-Mitarbeiter befreiten Halterns Straßen von Schnee und Eis

Der Winterdienst hat seinen ersten richtigen Einsatz in der kalten Jahreszeit hinter sich: Am Wochenende waren acht Mitarbeiter vom Bauhof-Team mit vier Fahrzeugen im Einsatz.
Der Winterdienst war in allen Ortsteilen unterwegs. © Holger Steffe (A)

Am Samstagabend hatte der Schneefall in Haltern eingesetzt. Umgehend rückte daher der Bereitschaftsdienst des Baubetriebshofes aus.

Damit Halterns Bürgerinnen und Bürger auch bei Eis und Schnee gut und sicher unterwegs sind, räumen Mitarbeiter des Baubetriebshofes bei Bedarf die Fahrbahnen frei und streuen Salz. Dabei gehen sie nach einem bestimmten Streuplan vor, welcher sich in den letzten Jahren bewährt hat. Zuerst werden die Hauptverkehrsstraßen innerhalb der geschlossenen Ortslage und die Bereiche für Rettungskräfte durch den städtischen Winterdienst von Eis und Schnee befreit. Nebenstraßen werden nur in besonderen Fällen vom Schnee geräumt. Gleiches gilt für einen Teil des Halterner Radwegenetzes. Insgesamt bedient der Winterdienst rund 500 Straßen und Einzeleinsatzstellen im Stadtgebiet.

Auf den Straßen der Seestadt wurden am Wochenende insgesamt rund 20 Kubikmeter Salz ausgebracht, zog Halterns Stadtsprecher Georg Bockey am Montag eine Bilanz. Für den Winterdienst war es der erste größere Einsatz in dieser Wintersaison. Bislang war es ruhig geblieben. Die Mitarbeiter des Baubetriebshofes mussten zuvor erst einmal ausrücken. Am 1. Weihnachtstag waren die Brücken abgestreut worden.

Rechnet die Stadt in den kommenden Tagen mit weiteren Einsätzen für den Winterdienst? „Nein, die Wettersituation soll sich in der nächsten Woche beruhigen“, so Bockey. Die Bilanz der Feuerwehr vom Wochenende: Keine besonderen Vorkommnisse.

Lesen Sie jetzt