Beton-Poller sichern den Halterner Nikolausmarkt nun rundherum ab - Stadt korrigiert sich

hzNikolausmarkt

Als Folge des Anschlags in Berlin 2016 sichert auch die Stadt Haltern ihren Nikolausmarkt mit Beton-Sperren ab. Anders als zuerst kommuniziert, stehen die Poller rund um den gesamten Markt.

Haltern

, 04.12.2019, 05:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Seit dem 29. November ist der Nikolausmarkt geöffnet, bis zum 15. Dezember werden auf dem Marktplatz und im Alten Rathaus Besucher aus der gesamten Region erwartet.

Wie beim Heimatfest setzt die Stadt darauf, den Markt und die Besucher mithilfe von großen Legosteinen aus Beton zu schützen. Sie sollen Attacken mit Fahrzeugen auf Passanten verhindern. Jeder dieser Betonpoller ist etwa zwei Tonnen schwer, zwei Meter lang, einen Meter tief und einen Meter hoch.

Jetzt lesen

Ein Betonquader wurde im Zugangsbereich des Marktplatzes in Höhe des Ladenlokals Köster aufgestellt, zwei weitere im Bereich Extrablatt an der Merschstraße, einer neben den Stufen zur Sixtuskirche. In Höhe des Alten Rathauses ist ebenfalls ein Beton-Poller aufgestellt. Mehrere Beton-Blöcke schützen den Markt aus Richtung Lippstraße und Mühlenstraße.

In der vergangenen Woche hatte Stadtsprecher Georg Bockey auf Anfrage mitgeteilt, dass es an der Zufahrt Lipp- und Mühlenstraße aus Platzmangel nicht möglich sei, Betonklötze aufzustellen. Es müsse nämlich gewährleistet sein, dass Rettungsfahrzeuge anfahren könnten. Diese Aussage korrigierte Georg Bockey nun, es habe sich um ein verwaltungsinternes Missverständnis gehandelt.

Jetzt lesen

„Die Standorte der Poller waren von Anfang an so vorgesehen, wie sie jetzt stehen“, sagt der Stadtsprecher. Die Zufahrt für Rettungsfahrzeuge in die Innenstadt sei über die Merschstraße nach links in die Rekumer Straße möglich.

Polizei geht auf dem Nikolausmarkt Streife

Die Polizei kündigte bereits im Vorfeld des Nikolausmarktes an, dass der Bezirks- und Schwerpunktdienst wie in den vergangenen Jahren verstärkt vor Ort vertreten sein werde. Darüber hinaus sollten sich Bürger bei akuten Problemen nicht scheuen, die 110 anzurufen. Dann werde so schnell wie möglich ein Einsatzwagen mit dem Ziel Halterner Innenstadt in Marsch gesetzt.

Geöffnet ist der Nikolausmarkt montags bis freitags von 15 bis 19 Uhr und am Wochenende von 11 bis 19 Uhr.

Lesen Sie jetzt