Betrunkene Jugendliche randalieren in der Innenstadt

Beschädigte Autos und Raub

Sie waren wohl betrunken. Eine Ausrede für ihr Verhalten ist das nicht: Etwa 15 Jugendliche zogen in der Nacht zu Sonntag lärmend durch die Innenstadt, schlugen auf zwei Passanten ein und stahlen ein Handy. Auch parkende Autos waren vor ihnen nicht sicher.

HALTERN

21.09.2015, 13:28 Uhr / Lesedauer: 2 min

Sonntagnacht, kurz nach 0 Uhr, meldeten sich Anwohner bei der Polizei und beschwerten sich über lärmende Jugendliche auf dem Gelände der Joseph-Hennewig-Schule an der Holtwicker Straße. Eine Gruppe von etwa 15 Jugendlichen sei dort unterwegs. Als die Polizei anrückte, waren sie aber schon weg. Die Beamten erhielten den Hinweis von Anwohnern, dass die Gruppe zunächst weiter in Richtung des Joseph-König-Gymnasiums und dann in Richtung Recklinghäuser Straße gezogen sei. Danach seien sie wieder in Richtung Innenstadt zurückgegangen.

Handy geraubt

Zwischenzeitlich meldete sich gegen 1.15 Uhr ein 38-jähriger Halterner, der von vier Jugendlichen auf der Merschstraße auf Zigaretten angesprochen worden war. Anschließend hatten die Jugendlichen auf den Halterner und seinen 16-jährigen Begleiter, auch aus Haltern, eingeschlagen.  Bei dem Angriff wurde der 16-Jährige leicht verletzt. 

Als er über sein Handy die Polizei benachrichtigen wollte, riss ihm ein Jugendlicher das Handy aus der Hand und nahm es mit.

Autos zerkratzt

Zwischenzeitliche Ermittlungen der Polizei ergaben, dass die Jugendlichen auf ihrem Weg mehrere Fahrzeuge auf dem Friedrich-Ebert-Wall, An der Trappstiege, Bahnhofszuweg beschädigt hatten. Insgesamt liegen dazu sieben Anzeigen vor. Die Jugendlichen hatten die Autos zerkratzt, einen Außenspiegel abgetreten und eine Heckscheibe eingeschlagen.

Bei der Fahndung konnte ein Teil der Gruppe, drei 16, 17 und 18 Jahre alte Halterner und ein 16-jähriger Marler auf der Merschstraße, Ecke Turmstraße, festgenommen werden. Eine Überprüfung ergab, dass die Jugendlichen erheblich alkoholisiert waren. Alle wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen und den Erziehungsberechtigten übergeben. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Auch in der Zeit von Freitag, 20 Uhr, bis Samstag, 9 Uhr, beschädigten unbekannte Täter auf der Straße Südwall, Koeppstraße, Büttnerstraße und Friedrich-Ebert-Wall insgesamt acht Autos. Die Täter zerkratzten den Lack und beschädigten einen PKW-Spiegel. Am Samstag, gegen 1.30 Uhr, hörte eine Anwohnerin eine lautstark grölende Gruppe auf der Straße. Wobei sie mehrere Männerstimmen und eine Frauenstimme hörte. Die Gruppe sei vom Friedrich-Ebert-Wall in Richtung Südwall gelaufen. Hinweise erbittet das Regionalkommissariat in Marl unter Tel. (02361) 550.

"Sehr ungewöhnlich"

Für Haltern ist das, was sich an diesem Wochenende ereignet hat, schon "sehr ungewöhnlich", sagt Polizeipressesprecher Michael Franz. "Es gibt natürlich mal immer wieder Sachbeschädigung, aber das ist schon eine enorme Häufung." Ein Zusammenhang zwischen den Vorfällen am Freitag/Samstag und der Randale am Sonntag sei aber nicht zu erkennen. Ausschließen könne man das aber natürlich nicht.

Lesen Sie jetzt