Büros bleiben mittwochs zu

Sachbearbeiter des Bauamtes sollen effektiver arbeiten können

19.05.2007 / Lesedauer: 2 min

An diesem Tag, so die Vorstellung von Baudezernent Wolfgang Kiski, sollen die Mitarbeiter die Gelegenheit haben, größere Projekte in Ruhe abwickeln zu können und notwendige Außentermine wahr zu nehmen. Anette Brachthäuser, neue Leiterin des Bauamtes: «In den meisten umliegenden Städten ist dies ähnlich geregelt.» Dies sei notwendig, da Großprojekte wie beispielsweise Umbau des Altenheims auf dem Annaberg oder der Ausbau der Firma Dahlhoff im Gewerbegebiet Mersch einen enormen Arbeitsaufwand für die Verwaltung beinhalten. Gleichzeitig, so Wolfgang Kiski, habe sich die Stadtverwaltung aber verpflichtet, Bescheide über Baugenehmigungen spätestens nach acht Wochen zuzustellen: «Wobei wir diese Frist nicht ausschöpfen wollen.» Mit dem «bürgerfreien Mittwoch» sollen Sachbearbeitern künftig die Gelegenheit haben, solche Großprojekte auch einmal konzentriert über einen längeren Zeitraum bearbeiten zu können, ohne dabei auf andere Dinge Rücksicht zu nehmen. An allen anderen Wochentagen stehen die Mitarbeiter wie gewohnt für die Bürger zum Gespräch bereit. Montags sogar bis 17.30 Uhr. «Und an diesem Tag kann jeder sicher sein», so Anette Brachthäuser, «dass auch wirklich alle Sachbearbeiter im Haus sind.» Baulotse Klaus Lehmacher ist von der Mittwochs-Regelung ausgenommen. Er steht auch an diesem Tag für Bürgeranfragen zur Verfügung. Künftig ist sein Büro in Zimmer 1.32 zu finden, Tel. 933-333. Heike Riemann

Lesen Sie jetzt