Apotheke oder Coffeeshop: Es kann nur einen Verkaufsort für Cannabis geben, meint der Halterner Apotheker Dr. Philipp Schulte-Mecklenbeck. © Jürgen Wolter (Archiv)
Meinungsbild

Cannabis-Legalisierung: Werden Apotheken in Haltern zu Coffeeshops?

Die Legalisierung von Cannabis steht auf dem Koalitionspapier der Ampel-Regierung. Ein Verkaufsort könnten Apotheken sein. Apotheker in Haltern sind skeptisch. Das hat mehrere Gründe.

Kanada, Teile der USA und auch die Schweiz machen es vor: In Deutschland ist jetzt auch die Legalisierung von Cannabis geplant. Die Ampel-Parteien wollen laut Koalitionsvertrag eine „kontrollierte Abgabe von Cannabis an Erwachsene zu Genusszwecken in lizenzierten Geschäften“ einführen. Ein genaues Datum gibt es nicht, die Umsetzung ist noch offen. Wer das Gras anbaut, wer es verkaufen soll – auch das steht nicht fest.

Gras in der Apotheke: Über Modellprojekt wird bald abgestimmt

„Gras kaufen geht auch im Coffeeshop“

Über die Autorin
Volontärin
Ist am Niederrhein geboren und aufgewachsen. Hat Germanistik und Kunstgeschichte studiert und lebt seitdem in ihrer Wahlheimat Bochum. Liebt das Ruhrgebiet und all seine spannenden Menschen und Geschichten.
Zur Autorenseite
Avatar

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.