Christa Ressmann zeigt ihre Bilder aus Haltern jetzt in einem Buch

Halterner Motive

Sie hat über 1000 Bilder gemalt, viel mit Motiven aus Haltern. Jetzt gibt es ein Buch, in dem Christa Ressmanns Arbeiten zu sehen sind.

Haltern

, 28.02.2020, 10:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Das Buch „Kräfte meiner Seele“ zeigt 40 Bilder von Christa Ressmann.

Das Buch „Kräfte meiner Seele“ zeigt 40 Bilder von Christa Ressmann. © Jürgen Wolter

Ihre Bilder waren meistens schnell verkauft: Immer wenn die Halternerin Christa Ressmann ihre Arbeiten ausstellte, wechselten viele den Besitzer. Jetzt sind ihre wichtigsten Arbeiten in einem Buch zusammengefasst. Es trägt den Titel: „Kräfte meiner Seele“.

Der Titel habe mit ihrer Kindheit zu tun, die nicht immer einfach gewesen sei, sagt die Halternerin. Sie wurde 1941 im Kreis Lingen geboren, ihre Mutter verließ die Familie früh, sie wurde von ihrem vermeintlichen Vater großgezogen, der aber gar nicht ihr leiblicher Vater war, aber großes Interesse an bildender Kunst hatte und sie oft auf Ausstellungen mitnahm.

Ateliers an der Rekumer und an der Lippstraße

Beruflich arbeitete Christa Ressmann zunächst als Apothekenhelferin in der Apotheke ihres Vaters. Nach der Geburt ihrer Kinder wollte sie wieder in ihrem Beruf arbeiten. Da sie aber in Haltern keine Anstellung fand, begann sie mit der Malerei. Karikaturen, Pressezeichnungen, Aquarelle, Ölgemälde und Grafiken hat Christa Ressmann gemalt. Außerdem prägte sie den Stil der Foto-Wachs-Art. Ab 1983 stellte Christa Ressmann häufig in Haltern und Umgebung aus. Sie malte in Ateliers an der Rekumer und an der Lippstraße, zog aber auch mit Pinsel und Palette in die Umgebung von Haltern.

Winter an der Stever heißt dieses Bild von Christa Ressmann.

Winter an der Stever heißt dieses Bild von Christa Ressmann. © Jürgen Wolter

Die Möwe in der Stadtmühlenbucht, die Stever im Winter oder auch den Halterner Marktplatz hat Christa Ressmann gemalt, ebenso aber auch Porträts, Bleistiftzeichnungen, Aquarelle, Aktgemälde und abstrakte Motive.

Ihr Buch wurde von der Autorin Angela Hoffmann zusammengestellt. „Sie hatte schon meine Lebensgeschichte aufgeschrieben“, sagt Christa Ressmann. „Ich hatte selbst versucht meine Memoiren zu schreiben, aber die Erinnerungen gingen mir zu nah, so dass ich das Buch nicht fertigstellen konnte.“

Durch einen Unfall kann Christa Ressmann nicht mehr malen

Dafür wandte sie sich an Angela Hoffmann, die sie dann ermutigte, auch ihre künstlerischen Arbeiten in einem Katalog zusammenzustellen. Vor zehn Jahren hatte Christa Ressmann einen Unfall, der sie daran hinderte, danach weiter zu malen.

„Ich brach mir die Schulter und kann den rechten Arm heute nicht mehr anheben“, sagt sie. „Auf der Staffelei in Keller steht noch mein letztes Bild, das nie fertig geworden ist.“ Christa Ressmanns Bilder sprechen immer eine positive Bildsprache, selbst Hexen und Teufel bekommen bei ihr sympathische Züge. Fast immer vermitteln die Bilder eine positive Stimmung.

Ihr Buch „Kräfte meiner Seele“ enthält 40 Bilder. Es ist seit dem 10. März über Amazon aber auch über den Buchhandel beziehbar und kostet 33,99 Euro.

Lesen Sie jetzt