Christoph Sebbel beendet seine Vorstandstätigkeit bei der Bürgerstiftung

Bürgerstiftung

Christoph Sebbel hat nach sieben Jahren sein Vorstandsamt als Geschäftsführer der Bürgerstiftung niedergelegt. Der Stiftungsrat wählte Sebastian Heiler zu seinem Nachfolger.

Haltern

29.08.2020, 10:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Dr. Reinhild Tuschewitzki und Willi Grave (re.) verabschiedeten Christoph Sebbel (2.v.l.) und begrüßten das neue Vorstandsmitglied Sebastian Heiler

Dr. Reinhild Tuschewitzki und Willi Grave (re.) verabschiedeten Christoph Sebbel (2.v.l.) und begrüßten das neue Vorstandsmitglied Sebastian Heiler © Bürgerstiftung

Sieben Jahre war Christoph Sebbel im Vorstand der Bürgerstiftung Halterner für Halterner für die Finanzen zuständig. Nach seinem Abschied aus dem Berufsalltag bei der Volksbank Ende März dieses Jahres entschied er sich, seine neu gewonnene Freizeit noch mehr zu genießen. Zum neuen Vorstandsmitglied wählte der Stiftungsrat Sebastian Heiler.

Der 35-Jährige ist Individualkundenberater bei der Volksbank in Haltern wird ehrenamtlich auch die Geschäfte der Bürgerstiftung führen. Die Geschäftsstelle der Bürgerstiftung bleibt in den Räumen der Volksbank am Raiffeisenplatz.

Christoph Sebbel ist der Entschluss, das Vorstandsamt samt Geschäftsführung der Bürgerstiftung aufzugeben, nicht leicht gefallen. „Ich habe aber erkannt, dass der Zeitaufwand für all meine Ehrenämter zu hoch ist. Deshalb glaube ich, dass der Schritt richtig ist“, so Sebbel.

Bürgerstiftung gibt so viel Geld aus wie noch nie

In seinem letzten Jahresabschluss-Bericht legte er eindrucksvolle Zahlen vor: „Wir haben im vergangenen Jahr so viel Geld wie noch nie an Zuwendungen an bedürftige Halterner und für die anderen Stiftungsziele gegeben: 44.867 Euro!“ Das sei dank Spenden in Höhe von 38.038 Euro, Zinsen in Höhe von 2682 Euro sowie einem Griff in die Rücklagen möglich gewesen. Auch in 2019 mussten dank ehrenamtlicher Arbeit auf allen Ebenen wiederum weniger als ein Prozent für Verwaltungs- und andere Kosten ausgegeben werden.

Der Stiftungsratsvorsitzende Willi Grave dankte für die zuverlässige, akribisch genaue Arbeit und transparente Aufbereitung des Zahlenwerks und wünschte dem Hobby-Schauspieler Christoph Sebbel, dass er fortan noch mehr Gelegenheiten hat, dem Leben ein paar bunte Erlebnisse hinzuzufügen.

Hobby-Schaupieler und Segelflieger

Auch Vorstandsvorsitzende Dr. Reinhild Tuschewitzki bedankte sich bei Christoph Sebbel: „Unsere Bürgerstiftung mit der Flatau-Stiftung, Alexander-Lebenstein-Stiftung und dem Namensfonds Berghilfe wurde in diesem Jahr wieder mit dem Gütesiegel des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen ausgezeichnet, auch das ist ein Zeichen, dass die Arbeit in der Geschäftsführung – wie auf allen Ebenen – gut funktioniert.“ Für den Wunsch nach mehr Freizeit habe der Vorstand Verständnis. Als passionierter Segelflieger habe Christoph Sebbel nun noch mehr Zeit, zu neuen Zielen abzuheben.

Der Stiftungsrat wählte in der Sitzung einstimmig Sebastian Heiler zum Nachfolger. Seine Amtszeit geht bis Mitte 2022. Der 35-Jährige lebt mit seiner Familie in Dortmund-Deusen. Dort engagiert er sich – ebenfalls ehrenamtlich – in einem Verein zum Erhalt einer Kirche, in der weiterhin Gottesdienste stattfinden, die zudem aber sozialer und kultureller Mittelpunkt des Dorfes ist, samt Jugendhaus und Gastronomie.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt