Eine Lehrerin der Realschule in Haltern hat sich mit dem Coronavirus infiziert. © Guido Bludau
Corona-Pandemie

Corona-Fall an der Halterner Realschule: Maßnahmen sind eingeleitet

In der Alexander-Lebenstein-Realschule hat sich eine Lehrerin mit dem Coronavirus infiziert. Nach Absprache mit dem Gesundheitsamt hat Schulleiter Frank Cremer Maßnahmen eingeleitet.

Der routinemäßige Reihentest im Lehrer-Kollegium der Alexander-Lebenstein-Realschule in Haltern war am vergangenen Mittwoch durchgeführt worden. Zwei Tage später, am Freitagmittag, erreichte Schulleiter Frank Cremer dann die Nachricht: Bei einer Lehrerin der Realschule war der Corona-Test positiv ausgefallen. Frank Cremer nahm umgehend Kontakt mit dem Gesundheitsamt des Kreises Recklinghausen auf. Nach Absprache mit den dortigen Experten wurde ein Handlungskonzept festgezurrt.

Keine erhöhte Infektionsgefahr für die Schüler

Acht weitere Quarantäne-Fälle im Lehrerkollegium

Vertretungsplan bis Mittwoch erstellt

Über die Autorin
Redakteurin
Geboren in Dülmen, Journalistin, seit 1992 im Medienhaus Lensing - von Münster (Münstersche Zeitung) über Dortmund (Mantelredaktion Ruhr Nachrichten) nach Haltern am See. Diplom-Pädagogin und überzeugte Münsterländerin. Begeistert sich für die Menschen und das Geschehen vor Ort.
Zur Autorenseite
Ingrid Wielens

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.