Das St.-Sixtus-Hospital in Haltern betreut im KKRN die wenigsten Patienten, die am Coronavirus erkrankt sind. © G. Schmidt
Coronavirus

Coronavirus: Die Situation im KKRN hat sich stabilisiert

Im Katholischen Klinikum Ruhrgebiet Nord (KKRN) werden insgesamt - Stand 6. Januar - 81 Menschen wegen des Coronavirus behandelt. So verteilt sich die Situation auf die vier Krankenhäuser.

Im Dezember hatte sich die Lage im Krankenhausverbund Katholisches Klinikum Ruhrgebiet Nord (KKRN) mit seinen Standorten in Haltern, Dorsten, Marl und Westerholt erheblich verschärft. Es wurden Besuchsverbote verhängt und Operationen verschoben. Zudem gab es kleinere Ausbrüche unter den Mitarbeitern in Marl und Westerholt. Mittlerweile hat sich die Situation – auch in den Intensivstationen – entspannt.

Über den Autor
Volontär
Nachrichten gibt es überall, jeder kann sie verbreiten. Wahrheitsgemäße Recherche kommt da leider oft zu kurz. Qualitativer Lokaljournalismus ist daher wichtiger denn je. Wer, wenn nicht wir ausgebildeten Lokaljournalisten, berichtet über das, was wirklich in unserer Stadt Gesprächsthema ist?
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.