Das Römermuseum hat einen neuen Video-Guide für Gehörlose entwickelt

Video-Guide

Der letzte bekannte Lagerkommandant Lucius Caedicius führt gehörlose Besucher mit Gebärdensprache über die Römerbaustelle Aliso. Ein Halterner Ehepaar testete das Angebot.

Haltern

, 17.07.2019, 10:37 Uhr / Lesedauer: 2 min
Das Römermuseum hat einen neuen Video-Guide für Gehörlose entwickelt

Das gehörlose Ehepaar Naoko und Hermann Riekötter (3. und 4. v.l.) testete den Video-Guide, den (v.l.) Museumspädagogin Renate Wiechers, die LWL-Kulturdezernentin Dr. Barbara Rüschoff-Parzinger und Museumsleiter Dr. Josef Mühlenbrock auf der Römerbaustelle vorstellten. © Jürgen Wolter

Einen großen Schritt in Richtung Inklusion geht das Römermuseum des Landschaftsverbandes Westfalen Lippe (LWL) in Haltern: Ein Video-Guide führt Besucher mit Höreinschränkungen durch das Gelände der Römerbaustelle Aliso.

So können sie ganz individuell und ohne Extra-Führungen das Gelände erkunden.

„Inklusion heißt für den LWL, Menschen mit Einschränkungen möglichst genau dieselben Informationen zugänglich zu machen, wie allen anderen Besuchern auch“, so LWL-Kulturdezernentin Dr. Barbara Rüschoff-Parzinger bei der Vorstellung des neuen Angebots.

Eine Zeitzeuge als Video-Führer

Der Gebärdendolmetscher Tom Temming übernimmt für den Video-Guide zur Römerbaustelle die Rolle des letzten Lagerkommandanten, dessen Name schriftlich überliefert ist: Lucius Caedicius. Er trägt römische Legionärskleidung. Wie ein Zeitzeuge erzählt er den Besuchen daher auch eigene Erlebnisse und spart auch nicht mit persönlichen Kommentaren.

„Auf diese Weise können wir nicht nur die Inhalte inklusiv anbieten, sondern auch Emotionen auf diesem speziellen Rundgang vermitteln“, erläutert Projektleiterin und LWL-Museumspädagogin Renate Wiechers. „Die Besucher müssen auch keine Nummern mehr anwählen“, erklärt Wiechers. „Stattdessen zeigt der Legionär den Besuchern, wo es langgeht“.

Der neue Video-Guide ergänzt das Angebot für Gehörlose, das bereits in der Dauerausstellung besteht. Schon seit 2011 hatte das LWL-Römermuseum als erstes Museum in Westfalen und eines der ersten Museen Deutschlands für seine Dauerausstellung einen speziellen Multimedia-Führer für gehörlose Menschen entwickelt. „Nun haben wir auch einen inklusiven Video-Guide für die Römerbaustelle Aliso“, freut sich LWL-Museumsleiter Dr. Josef Mühlenbrock. „Dadurch ist unser Museum für Gehörgeschädigte nun noch besser zugänglich.“

Gehörloses Ehepaar testete den Video-Guide

Als erste testeten Hermann und Naoko Riekötter den Videoguide auf der Römerbaustelle. Die beiden Eheleute aus Haltern sind beide gehörlos. Sie fanden das Angebot sehr hilfreich, hatten im Detail aber auch einige Verbesserungsvorschläge. So vermissten beide Hinweistafeln oder auch Pfeile im Gelände, um sich besser orientieren zu können. Auch sei der kleine Bildschirm bei Sonnenlicht schlecht zu erkennen, fand das Halterner Ehepaar.

Anregungen, die Renate Wiechers und das Team des LWL gerne aufgreifen. Der Video-Guide sei nur ein erster Schritt in Richtung einer weiteren Digitalisierung des Angebots beim LWL, warf Dr. Barbara Rüschoff-Parzinger einen Blick in die Zukunft. Im neuen kulturpolitischen Konzept des LWL werde auch das Thema Inklusion in Zukunft eine zentrale Rolle spielen. Der tragbare Video-Guide ist ab sofort gegen eine Leihgebühr von 2 Euro im Römermuseum erhältlich.

Lesen Sie jetzt
LWL-Römermuseum

Legionäre schlagen vier Tage lang ihre Zelte an der Römerbaustelle in Haltern auf

Die Römer fallen in Haltern ein: Vier Tage lang campiert die 3. Kohorte aus Bergkamen auf der Römerbaustelle. Gäste sind im Trainingslager herzlich willkommen. Von Elisabeth Schrief

Lesen Sie jetzt