Der Mann von der Maus war im Museum

Armin Maiwald

HALTERN Er erzählt die Sachgeschichten in der Sendung mit der Maus. Freitag war er im Römermuseum und gab kleinen und großen Fans Autogramme: Armin Maiwald.

von Von Marie-Kristin Kübber

, 10.07.2009, 17:21 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Mann von der Maus war im Museum

Der Mann von der Maus, Armin Maiwald, schrieb am Freitag im Römermuseum Autogramme.

Die Autogrammaktion mit dem „Mann mit der Maus“, Armin Maiwald, der sein erstes Autogramm 1971 auf einer Baustelle gab, kam 2005 ins Rollen. Martin Holzhause vom Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) berichtet: „Es gab den Film „Die Varusschlacht“ in der Sendung mit der Maus. Zu sehen waren drei Legionen von Soldaten, die wir unbedingt bei uns im Museum haben wollten.“ So kam es dann auch. Alle drei Legionen sind jetzt zum ersten Mal gemeinsam zu sehen. Und mit dabei im Römermuseum ist eben auch Armin Maiwald.

Weil sie von dem Film und der Ausstellung wussten, haben sich Carina Melzow sowie ihre Oma Renate vorbereitet. Sie haben einen Römersoldaten dabei, als Playmobilfigur. „Das Wichtigste daran ist das Schild“, betont Melzow. Armin Maiwald signiert das kleine Figürchen. „Es kommt in die Schatzkiste“, verraten sie zum Abschied. Keinen Soldaten, aber ein Mausbuch hat der kleine Tom mitgebracht und zeigt das Autogramm darin. Renate Wiechers vom Römermuseum freut sich: „Ganz viele Kinder sind heute hier, und das war auch der Sinn der Sache.“ 

Lesen Sie jetzt