Der Name einer Halterner Turnhalle soll an eine verdiente Sportlerin erinnern

Anni-Frentrop-Halle

Zeitlebens hat sich Anni Frentrop für den Halterner Sport verdient gemacht. Jetzt soll an ihr Wirken in besonderer Weise erinnert werden.

Haltern

, 16.11.2019, 14:07 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Name einer Halterner Turnhalle soll an eine verdiente Sportlerin erinnern

Anni Frentrop hat sich zeitlebens sehr für den Halterner Sport eingesetzt. © (Archiv) Elisabeth Schrief

Wenn es nach den Sportlern in Haltern geht, soll die Turnhalle an der Katharina-von-Bora-Schule (zuvor Eichendorff-Schule) den Namen „Anni-Frentrop-Halle“ bekommen. Ein Antrag des ATV Haltern an die Stadt wird vom Stadtsportverband unterstützt.

Viele Halterner erinnern sich noch an Anni Frentrop, die 2014 verstarb. Sie war eine kleine, agile Frau, die immer für den Sport in Haltern unterwegs war und sich gemeinnützig einsetzte. Sie fungierte als Übungsleiterin beim ATV, war Ansprechpartnerin für Turn-Angelegenheiten und Verantwortliche für das Sportabzeichen im Stadtsportverband Haltern. 1992 erhielt sie das Sportehrenzeichen der Stadt Haltern.

Sportausschuss entscheidet am Dienstag

Die ungeklärte Situation des Hallennamens führe bei Heimspielen der ATV-Volleyball-Abteilung häufiger zu Problemen für die gegnerischen Mannschaften, den Austragungsort zu finden. Darauf macht der ATV in seinem Antragschreiben besonders aufmerksam.

Hauptnutzer der Halle ist neben der Offenen Ganztagsschule der ATV Haltern. An den Baukosten hat sich der Verein beteiligt. Über die Namensgebung wird der Sportausschuss am kommenden Dienstag (19. November) entscheiden. Er tagt um 17.30 Uhr im Ratssaal an der Dr.-Conrads-Straße 1.

Lesen Sie jetzt