Seniorenbeirat

Der neue Halterner Seniorenbeirat hat seine Arbeit aufgenommen

Im Ratssaal und mit großen Abständen trafen sich die Mitglieder des neuen Halterner Seniorenbeirats zu ihrer ersten Arbeitssitzung. Der neue Vorsitzende konnte noch nicht dabei sein.
Heribert Stegemann und Renate Werner sind die stellvertretenden Vorsitzenden des Seniorenbeirats. Sie leiteten die Sitzung am Freitag. © Jürgen Wolter

Der neue Halterner Seniorenbeirat hat seine Arbeit aufgenommen. Die 17 Mitglieder trafen sich im Saal des neue Rathauses. Zunächst ging es vor allem um die Besetzung der Arbeitsgruppen und der fünf Ratsausschüsse, in denen der Beirat vertreten ist.

Die Arbeitssitzung wurden von den beiden stellvertretenden Vorsitzenden Renate Werner und Heribert Stegemann geleitet. Vorsitzender Jürgen Chmielek befindet sich noch in einer Rehamaßnahme nach einer Operation und wird erst in Kürze ins Alltagsgeschäft des Beirats eingreifen.

Heribert Stegemann wurde 1947 geboren, ist Rentner und Diplom Ingenieur und vertraut mit den Strukturen der städtischen Politik und Verwaltung. Er war ab 1994 15 Jahre Mitglied im Rat der Stadt Haltern am See und ordentliches Mitglied in verschiedenen Fachausschüssen. In einer Ratsperiode war er Vorsitzender des Umweltausschusses. Renate Werner ist Jahrgang 1949, Rentnerin und ehemalige kaufmännische Angestellte. Auch sie ist mit den städtischen Strukturen vertraut. Die beiden bilden zusammen mit Jürgen Chmielek den geschäftsführenden Vorstand des Seniorenbeirats.

Der Seniorenbeirat nimmt laut Satzung beratend, empfehlend oder initiativ an Ausschusssitzungen teil, soweit es um Planung und Gestaltung in den Bereichen Wohnen und Wohnumfeld, Verkehr, Sozialwesen, Kultur und Bildung und des Sports geht, die Belange der örtlichen Seniorenschaft berühren.

Lesen Sie jetzt