Der Verein „Haltern am See tut gut“ startet eine neue Werbekampagne

Ich kaufe Haltern

Das Wir-Gefühl stärken und die Vielfalt der Geschäftswelt erhalten: Das bezweckt der Verein „Haltern am See tut gut“ mit einer nicht ganz alltäglichen Werbeaktion.

Haltern

, 24.05.2020, 10:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Insgesamt vier Fotomotive sollen dazu animieren, in Haltern einzukaufen.

Insgesamt vier Fotomotive sollen dazu animieren, in Haltern einzukaufen. © Haltern am See tut gut

Eine junge Frau steht an der Kasse eines Halterner Modehauses und zahlt ihre Ware mit einer Karte. Sie trägt einen Mund-Nasenschutz. In dem Foto ist der Satz zu lesen: „Ich kaufe Haltern“ und darunter: „Erhalte unsere Einkaufsvielfalt und sichere lokale Arbeitsplätze mit deinem Einkauf“.

Vier dieser großformatigen Plakate werden in Kürze in Haltern an mehreren Stellen zu sehen sein. Außerdem finden sie sich auf den Kanälen der sozialen Netzwerke. Ausgedacht hat sich diese Aktion der Verein „Haltern am See tut gut“, ein vor zwei Jahren gegründeter Zusammenschluss von Halterner Kaufleuten und Unternehmen, der sich die Förderung der lokalen Wirtschaft und des Gemeinschaftsgefühls in der Seestadt auf die Fahnen geschrieben hat.

Die Motive wurden in unterschiedlichen Geschäften aufgenommen, auch im Blumenhandel.

Die Motive wurden in unterschiedlichen Geschäften aufgenommen, auch im Blumenhandel. © Haltern am See tut gut

Insgesamt sollen acht verschiedene Plakatmotive entstehen, zunächst einmal mit und danach auch ohne Mund-Nasenschutz. Die Idee für die Kampagne entstand durch die Corona-Krise, die viele Geschäfte hart getroffen hat.

Die Fotomotive wurden in vier Halterner Geschäften aufgenommen, vom Blumenhandel bis zum Fisch-Feinkost-Geschäft. Umgesetzt wurde die Idee von Raphael Brinkert und seiner Werbeagentur, der das visuelle Konzept realisierte. Die Motive sind jeweils von einem gelben Rahmen umgeben.

Auch Gastronomie und Eisdielen sollen mit der Kampagne unterstützt werden.

Auch Gastronomie und Eisdielen sollen mit der Kampagne unterstützt werden. © Haltern am See tut gut

„Raphael Brinkert ist ebenfalls Mitglied bei Haltern am See tut gut“, sagt Toddy Geldmann, der Vorsitzende des Vereins. „Wir freuen uns, dass er die Kampagne kostenfrei, sozusagen ehrenamtlich für uns realisiert hat.“

Die vielfältige Struktur des Handels und der Gastronomie in Haltern zu erhalten und zu stützen ist das vorrangige Ziel der Aktion. „Wir sitzen alle in einem Boot und wollen ein Wir-Gefühl schaffen, um den negativen Folgen der Corona-Krise entgegenzuwirken“, sagt Toddy Geldmann.

Lesen Sie jetzt