Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Der Weg aus dem Liebeskummer

Trauerarbeit und Neuorientierung

Wie man am besten über Liebeskummer hinweg kommt und einen Neuanfang schafft, möchte Barbara Schmidt-Ontyd Betroffenen aufzeigen.

HALTERN

von Von Silvia Wiethoff

, 19.07.2012 / Lesedauer: 3 min
Der Weg aus dem Liebeskummer

Barbara Schmidt-Ontyd hat in haltern eine Praxis für Lebens- und Liebeskummer eröffnet.

Liebeskummer, das ist doch was für Jugendliche. Diese Reaktion hört man häufig... Dabei ist es egal ob jung oder alt, Liebeskummer kann jeden treffen und Trennungsschmerz tut immer weh. Naomi Eisenberger vom „Department of Psychology der University of California“ in Los Angeles hat in einer Studie festgestellt, dass sich Liebeskummer im Gehirn in den gleichen Arealen nachweisen lässt, wie körperlicher Schmerz bei einer akuten Verletzung. Auch der Hormonspiegel verändert sich durch Liebeskummer beachtlich. Während die Werte des sogenannten „Glückshormons“ „Serotonin“ beachtlich absinken, werden vermehrt Stresshormone produziert, was zu vermehrter Aggression und Gereiztheit führt. Viele Experten vergleichen das Empfinden bei Liebeskummer mit Entzugserscheinungen bei Suchterkrankungen.

Liebeskummer, das ist doch was für Jugendliche. Diese Reaktion hört man häufig... Dabei ist es egal ob jung oder alt, Liebeskummer kann jeden treffen und Trennungsschmerz tut immer weh. Naomi Eisenberger vom „Department of Psychology der University of California“ in Los Angeles hat in einer Studie festgestellt, dass sich Liebeskummer im Gehirn in den gleichen Arealen nachweisen lässt, wie körperlicher Schmerz bei einer akuten Verletzung. Auch der Hormonspiegel verändert sich durch Liebeskummer beachtlich. Während die Werte des sogenannten „Glückshormons“ „Serotonin“ beachtlich absinken, werden vermehrt Stresshormone produziert, was zu vermehrter Aggression und Gereiztheit führt. Viele Experten vergleichen das Empfinden bei Liebeskummer mit Entzugserscheinungen bei Suchterkrankungen.

Lesen Sie jetzt